Famous People » Model, Schauspieler » Andie MacDowell

In den achtziger und neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts ist Andie MacDowell einer der populärsten Filmstars Hollywoods – sie spielt in romantischen Komödien wie „Groundhog Day“, „Sex, Lügen und Video“ und „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und gilt nach wie vor als gefragtes Modell

Andie MacDowell kommt am 21. April 1958 in Gaffney im US-Bundesstaat South Carolina zur Welt, wo sie mit drei Schwestern aufwächst. Als sie sechs Jahre alt ist, lassen sich ihre Eltern scheiden. Nach dem Besuch des Colleges geht sie nach New York, wo sie eine Modellkarriere startet – durch einen TV-Werbespot der Modemarke „Calvin Klein“ wird sie entdeckt und erhält ein erstes Rollenangebot im Film „Greystoke: The Legend Of Tarzan, Lord Of The Apes“ („Greystoke – Die Legende von Tarzan, Herr der Affen“, 1984) – wegen ihres starken Südstaatenakzents wird sie im Film von Glenn Close synchronisiert.

Es folgen Auftritte in „St. Elmo’s Fire“ („Elmo’s Fire – Die Leidenschaft brennt tief“, 1985) neben Emilio Estevez und Rob Lowe und im TV-Mehrteiler „Il segreto del Sahara“ („Das Geheimnis der Sahara“, 1987) mit Ben Kingsley, bevor Andie MacDowell durch ihre Mitwirkung im Kultfilm „Sex, Lies, and Videotape“ („Sex, Lügen und Video“, 1989) größere Bekanntheit erlangt. Danach spielt sie in diversen Leinwandproduktionen – unter anderem in „Green Card“ („Green Card – Schein-Ehe mit Hindernissen“, 1990) neben Gérard Depardieu, „Hudson Hawk“ („Hudson Hawk – Der Meisterdieb“, 1991) mit Bruce Willis und Danny Aiello, „Object Of Beauty“ („Verliebt, verwöhnt und abgebrannt“, 1991) neben John Malkovich, „The Player“ (1992) an der Seite von Tim Robbins, Greta Scacchi und Whoopi Goldberg, „Short Cuts“ (1993) neben Jack Lemmon, Tim Robbins und Julianne Moore und „Ruby Cairo“ („Der Tod lauert in Kairo“, 1993) mit Liam Neeson.

Die bislang größten Erfolge von Andie MacDowell sind „Groundhog Day“ („Und täglich grüßt das Murmeltier“, 1993) neben Bill Murray und „Four Weddings And A Funeral („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“, 1994) an der Seite von Hugh Grant, Kristin Scott Thomas und Rowan Atkinson. Auch kann man sie in „Michael“ (1996) neben John Travolta, William Hurt und Bob Hoskins, „The Muse“ („Die Muse“, 1999) mit Sharon Stone, „Just The Ticket“ („Ticket To Love“, 1999) neben Andy García, „Town & Country“ („Stadt, Land, Kuss“, 2001) neben Warren Beatty und Diane Keaton, „Beauty Shop“ (2005), „Tara Road“ („Ein Haus in Irland“, 2005) neben Heike Makatsch, „Inconceivable“ (2008) mit Geraldine Chaplin und „Monte Carlo“ („Plötzlich Star“, 2011) sehen.

Andie MacDowell wird dreimal für einen „Golden Globe“ nominiert.

Von 1986 bis 1999 ist Andie MacDowell mit Paul Qualley verheiratet – aus der Ehe stammen ein Sohn und zwei Töchter. 2001 heiratet sie den Geschäftsmann Rhett DeCamp Hartzog, die Ehe scheitert nach drei Jahren. Seit 2006 ist sie mit dem Geschäftsmann Kevin Geagan liiert.

Neben der Schauspielerei arbeitet Andie MacDowell als Model für den französischen Kosmetikkonzern „L’Oréal“.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar