Famous People » Sänger » Anita Baker

Mit ihrer markanten Altstimme und Hits wie „Sweet Love“ und „Caught Up In The Rapture“ katapultiert sie sich in den achtziger Jahren in die Top-Positionen der internationalen Charts – mittlerweile ist Anita Baker eine der angesehenen Jazzinterpretinnen der jüngeren Generation

Anita Baker wird am 26. Januar 1958 in Toledo im US-Bundesstaat Ohio geboren und wächst in Detroit auf. Sie beginnt ihre Gesanglaufbahn mit zwölf Jahren in einem Gospelchor, zu ihren Vorbildern gehören Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan und Nancy Wilson. 1975 wird sie Lead-Sängerin der Detroiter Band „Chapter 8“, mit der sie die Titel „Ready For Your Love“ und „I Just Wanna Be Your Girl“ veröffentlicht – nebenher jobbt sie als Kellnerin und Verwaltungsangestellte.

Zu beginn der achtziger Jahre geht Anita Baker nach Los Angeles, wo sie 1983 ihr erstes Solo-Album „The Songstress“ veröffentlicht – die Singles daraus „No More Tears“ und „Angel“ entwickeln sich zu veritablen Radiohits. Weltweite Beachtung erlangt die Sängerin 1985 mit „Rapture“ – das Album mit den leichten jazzangehauchten Soulballaden wird ein großer Erfolg, die Titel „Sweet Love“ und „Caught Up In The Rapture“ entwickeln sich zu Top-Hits und Anita Baker avanciert über Nacht zum Superstar – weltweit verkauft sich „Rapture“ über acht Millionen mal und die Sängerin wird 1987 mit zwei „Grammys“ ausgezeichnet.

Die folgenden Alben von Anita Baker sind stärker vom Jazz beeinflusst – für den Song „Ain’t No Need To Worry“ kann die Künstlerin 1987 erneut einen „Grammy“ entgegennehmen. 1988 erscheint das dritte ebenfalls sehr erfolgreiche Studioalbum von Anita Baker – „Giving You The Best That I Got“ mit dem gleichnamigen Singlehit sowie dem Titel „Just Because“ – für dieses Album wird die Sängerin erneut mit drei „Grammy-Awards“ geehrt.

Bereits in den neunziger Jahren wird es ruhiger um Anita Baker – nach den nur wenig beachteten Alben „Compositions“ und „Rhythm Of Love“ spielt Anita Baker für Frank Sinatras „Duets“-Album den Titel „Wichcraft“ ein – danach zieht sich die Sängerin für zehn Jahre aus dem Musikgeschäft zurück. Erst 2004 veröffentlicht Anita Baker mit „My Everything“ ein neues und vorerst letztes Album.

Von 1988 bis 2007 ist Anita Baker mit Walter Bridgforth Jr. verheiratet – aus der Ehe gehen die Söhne Walter und Edward hervor. Die Sängerin lebt in Grosse Pointe im US-Bundesstaat Michigan.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar