Famous People » Schauspieler » Anjelica Huston

Mit großer Brillanz spielt sie Mafiabräute, verruchte Salonlöwinnen, Hexen oder strenge Ärztinnen – Anjelica Huston scheut sich nicht vor skurrilen Rollen. Mit ihrer unterkühlten und zuweilen bedrohlichen Leinwandpräsenz ist sie in zahlreichen Filmproduktionen zu sehen – die aus einer Schauspielerdynastie stammende Kalifornierin zählt zu den profiliertesten Charakterdarstellerinnen Hollywoods

Anjelica Huston wird am 8. Juli 1951 im kalifornischen Santa Monica als Tochter des Filmregisseurs John Huston und der italienischen Tänzerin Enrica Soma geboren und wächst unter anderem in Irland und England auf, wo sie Internate besucht.

Bereits im Alter von siebzehn Jahren gibt Anjelica Huston in „A Walk with Love And Death“ („Eine Reise mit der Liebe und dem Tod“, 1969) unter der Regie ihres Vaters John Huston ihr Filmdebüt. Danach sieht man sie in „The Last Tycoon“ („Der letzte Tycoon“, 1976) an der Seite von Robert DeNiro, Tony Curtis und Robert Mitchum. Größere Bekanntheit erlangt sie durch die Mitwirkung in „The Postman Always Rings Twice“ („Wenn der Postmann zweimal klingelt“, 1981) neben Jack Nicholson und Jessica Lange und in „Prizzi’s Honor“ („Die Ehre der Prizzis“, 1985) mit Jack Nicholson und Kathleen Turner. Für ihre Rolle in der Mafia-Satire erhält sie einen „Oscar“ als „Beste Nebendarstellerin“.

Danach spielt Anjelica Huston in Filmen wie „Captain EO“ (1986) neben Michael Jackson, „Gardens Of Stone“ („Der steinerne Garten“, 1987) mit James Caan, „The Witches“ („Hexen hexen“, 1990), „The Grifters“ („Grifters“, 1990) mit Annette Bening sowie in den Woody-Allen-Filmen „Crimes And Misdemeanors“ („Verbrechen und andere Kleinigkeiten“, 1989) mit Martin Landau und „Manhattan Murder Mystery“ (1993) neben Diane Keaton.

Große Popularität erlangt Anjelica Huston durch die Rolle der Morticia Addams in „The Addams Family“ („Die Addams Family“, 1991) und in „Addams Family Values“ („Die Addams Family in verrückter Tradition“, 1993). In den folgenden Jahren übernimmt sie zahlreiche weitere Rollen – unter anderem spielt sie in „Buffalo Girls“ (1995) neben Melanie Griffith, in „The Perez Family“ (1995) an der Seite von Alfred Molina und Celia Cruz, in „Ever After: A Cinderella Story“ („Auf immer und ewig“, 1998) neben Drew Barrymore, Judy Parfitt und Jeanne Moreau, in „The Mists Of Avalon“ („Die Nebel von Avalon“, 2001), in „The Royal Tenenbaums“ (2001) an der Seite von Gene Hackman, Gwyneth Paltrow, Ben Stiller und Owen Wilson, in „The Man From Elysian Fields“ („Ein Mann für geheime Stunden“, 2001) neben Mick Jagger, in „Blood Work“ (2002) mit Clint Eastwood, in „The Life Aquatic with Steve Zissou“ („Die Tiefseetaucher“, 2004) neben Bill Murray, Cate Blanchett und Willem Dafoe, in „Iron Jawed Angels“ („Alice Paul – Der Weg ins Licht“, 2004) neben Hilary Swank und Julia Ormond, in „The Darjeeling Limited“ („Darjeeling Limited“, 2007) an der Seite von Owen Wilson, Adrien Brody, Bill Murray und Natalie Portman, in „When In Rome“ („When in Rome – Fünf Männer sind vier zu viel“, 2010) neben Danny DeVito und in „50/50“ („50/50 – Freunde fürs (Über)Leben“, 2011).

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin führt Anjelica Huston auch hin und wieder Regie – auch ist sie in Fernsehserien wie „Huff“ (Huff – Reif für die Couch“), „Medium“ („Medium – Nichts bleibt verborgen“) und „Smash“ zu sehen.

2010 wird Anjelica Huston mit einem Stern auf dem „Hollywood Walk Of Fame“ geehrt.

Von 1973 bis 1989 ist Anjelica Huston mit dem Schauspieler Jack Nicholson liiert und von 1992 bis zu dessen Tod mit dem Bildhauer Robert Graham verheiratet.

Anjelica Huston lebt in Kalifornien.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar