Famous People » Musiker, Sänger » Billy Joel

Er ist der ewige „Piano-Man“ und zählt zu den weltweit profiliertesten und erfolgreichsten Sängern und Songwritern – mit seinem charakteristischen Klavierspiel und einem Gefühl für sentimentale Balladen feiert Billy Joel seit vier Jahrzehnten mit Hits wie „Movin‘ Out“, „Honesty“ und „Leningrad“ internationale Erfolge

Billy Joel wird am 9. Mai 1949 als William Martin Joel in der New Yorker Bronx geboren und wächst in einem Ortsteil von Hicksville auf Long Island im Bundesstaat New York auf. Er ist das zweite Kind der Britin Rosalind Nyman und des in Nürnberg geborenen Helmut Joel, dessen jüdische Familie während des Nationalsozialismus in die Emigration gedrängt wird. Billy Joel hat eine ältere Schwester – Judith-Anne. Als der Sänger elf Jahre alt ist lassen sich seine Eltern scheiden, der Junge bleibt bei seiner Mutter, während sein Vater nach Europa zurückkehrt und sich in Wien niederlässt. Dort heiratet er eine Engländerin – aus der Ehe stammt Billy Joels Halbbruder Alexander Joel, der in Wien lebt und 2007 zum Generalmusikdirektor des Staatstheaters Braunschweig berufen wird.

Als Jugendlicher spielt Billy Joel Gerüchten zufolge eine Beethoven-Sonate im Boogie-Woogie-Rhythmus, was ihm eine Ohrfeige seines Vaters einbringt. Der eher mittelmäßige Schüler sagt zu seinen Lehrern: „Wenn es nicht für die Columbia University reicht, dann gehe ich eben zu Columbia Records“. Als Liebhaber klassischer Musik nimmt Billy Joel früh Klavierunterricht und beginnt ab dem fünfzehnten Lebensjahr in diversen Rockbands zu spielen, unter anderem in den Gruppen „The Hassles“ und „The Echoes“. Durch die andauernde Erfolglosigkeit dieser Bands bekommt er bald Depressionen und wird in einer Klinik behandelt. Unter dem Pseudonym Bill Martin taucht er dann in Los Angeles unter und verdient seinen Lebensunterhalt als Barpianist – diese Zeit thematisiert er in seinem Lied „Piano Man“. Der Titel wird 1973 sein erster großer Erfolg und verschafft ihm den gleichlautenden Spitznamen.

Einem Radiosender in Philadelphia – der seinen Song „Captain Jack“ auf Dauerrotation spielt – hat Billy Joel es zu verdanken, dass seine Solokarriere dann ins Rollen kommt. Nach den eher mittelmäßigen Alben „Streetlife Serenade“ (1974) und „Turnstiles“ schafft der Sänger mit seinem vierten Album „The Stranger“ (1977) und den darauf enthaltenden Hits „Movin‘ Out“, „She’s Always A Woman“, „Everbody Has A Dream“, „Vienna“ und „Only The Good Die Young“ seinen endgültigen Durchbruch. Das Stück „Just The Way You Are“ wird bei den „Grammy Awards“ 1979 als „Song des Jahres“ ausgezeichnet – das Album selbst erreicht Platin-Status.

1978 veröffentlicht Billy Joel das Album „52nd Street“ mit dem Single-Hit „Honesty“ – dafür erhält er erneut zwei „Grammy Awards“. 1982 schreibt die Platte Musikgeschichte, als sie als erstes Popalbum des Sony-Katalogs auf dem neuen Compact-Disc-Format veröffentlicht wird. Nach weiteren erfolgreichen Alben, wie „Glass Houses“ (1980), dem Live-Album „Songs In The Attic“ (1981), „The Nylon Curtain“ (1982), dem Tribute-Album „An Innocent Man“ (1983) und „The Bridge“ (1986) sowie einigen Single-Hits wie „Pressure“ und „Uptown Girl“ geht Billy Joel 1987 als erster amerikanischer Rockstar auf Tournee durch die damalige Sowjetunion – diese Reise inspiriert den Sänger zum sehr erfolgreichen Titel „Leningrad“, welcher 1989 zusammen mit „We Didn’t Start the Fire“ auf dem Album „Storm Front“ erscheint. Vier Jahre später kommt dann das Album „River Of Dreams“ (1993) heraus, was Billy Joel noch einmal großen Erfolg beschert – das Album erhält vier „Grammy“-Nominierungen.

1994 geht Billy Joel mit seinem Freund Elton John unter dem Titel „Face To Face“ auf eine gemeinsame Tour – in den folgenden Jahren tritt der Sänger hauptsächlich durch Gemeinschaftsprojekte und bei Benefizkonzerten in Erscheinung. Als Billy Joel 1995 in der Nürnberger Meistersingerhalle auftritt, sorgt er für eine späte Versöhnung seiner Familie mit der Stadt Nürnberg. Man müsse „reparieren, was kaputt gegangen ist“ so der Sänger. 1999 wird Billy Joel in die „Rockn‘ Roll Hall Of Fame“ aufgenommen und 2007 erscheint nach über zehn Jahren mit „All My Life“ wieder eine neue Single. Zudem befasst sich Billy Joel vermehrt mit dem Komponieren von klassischen Stücken.

Von 1971 bis 1982 ist Billy Joel mit Elizabeth Weber und von 1985 bis 1994 mit dem Model Christie Brinkley verheiratet, mit der er Tochter Alexa Ray hat. 2004 heiratet der Sänger die Restaurantkritikerin Katie Lee – das Paar lebt getrennt. 2015 heiratet Billy Joel seine langjährige Freundin Alexis Roderick – gemeinsam haben sie ein Kind.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar