Famous People » Adel » Camilla Rosemary Mountbatten-Windsor

Sie durchlebt eine einzigartige Metamorphose, jahrelang wird sie von der Presse als unattraktiver Gegenpart zur strahlenden Lady Di geschmäht, sorgt sie mittlerweile mit bodenständigen Humor und modischen Statements für Aufsehen – Camilla Rosemary Mountbatten-Windsor gehört heute zu den beliebtesten Mitgliedern der britischen Royals

Camilla Rosemary Mountbatten-Windsor wird am 17. Juli 1947 im Londoner Stadtteil Denmark Hill als Camilla Rosemary Shand geboren – sie ist die Tochter des Weinhändlers Major Bruce Middleton Hope Shand und dessen Frau Rosalind Maud Cubitt. Sie ist die Urenkelin von Alice Keppel – einer Mätresse von Eduard VII., der wiederum Ururgroßvater ihres Mannes – dem britischen Thronfolger Prinz Charles – ist. Mit ihrer Schwester Sonia Annabel und ihrem Bruder Mark Roland wächst sie im südenglischen East Sussex in wohlhabenden Verhältnissen auf.

Camilla Shand besucht die Dumbrells School in Ditchling/Essex und die Queen’s Gate School in South Kensington, die sie nach der Mittleren Reife verlässt. Die folgenden Jahre verbringt sie auf Internaten in der Schweiz und in Paris – zurück in England arbeitet sie ein Jahr lang für eine Raumausstatter-Firma.

Bereits 1970 lernt Camilla Shand bei einem Polospiel in Windsor den britischen Thronfolger Prinz Charles kennen. Beide verstehen sich auf Anhieb, teilen dieselben Interessen und haben den gleichen Humor – auch ihre Leidenschaft für das Landleben kommt dem Prinzen sehr entgegen. Da sich Camilla Shand keine Hoffnung auf eine Hochzeit mit Prinz Charles macht, heiratet sie 1973 den Kavallerie-Offizier Andrew Parker Bowles – ein guter Freund von Charles und Patenkind von Queen Elizabeth II. Aus der Ehe gehen die Kinder Thomas und Laura hervor.

1981 heiratet Prinz Charles die ehemalige Kindergärtnerin Lady Diana Spencer. Schon nach wenigen Jahren beginnt es in der Ehe zu kriseln – unter anderem weil der Thronfolger sich bereits früh wieder seiner Jugendliebe Camilla zuwendet. In einem öffentlich ausgestrahlten Interview sagt Diana Spencer 1995: „In der Ehe waren wir zu dritt, manchmal war es ganz schön eng“.

1995 lässt sich Camilla scheiden, das Verhältnis zwischen ihr und Prinz Charles bleibt auch der Öffentlichkeit nicht verborgen – die heutige Comtess Of Cornwall wird für das Scheitern der Ehe des Thronfolger-Paares verantwortlich gemacht, die Klatschblätter veröffentlichen Schmähartikel und unvorteilhafte Fotos von ihr, jahrelang ist sie die meist gehasste Frau Großbritanniens.

Nachdem Lady Diana – von Prinz Charles mittlerweile geschieden – 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben kommt, zieht sich Camilla Parker-Bowles für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurück. 1999 wird sie mit Prinz Charles zum ersten Mal seit Jahren zusammen fotografiert – danach ist das Paar häufiger gemeinsam zu sehen.

2008 verkündigt der Buckingham Palast die Hochzeit von Prinz Charles und Camilla Parker-Bowles – die Trauung wird nur standesamtlich vollzogen, da die anglikanische Kirche Geschiedenen, deren ehemalige Partner noch leben, die kirchliche Hochzeit versagt.

Camilla Parker-Bowles – die sich nun offiziell Camilla Rosemary Mountbatten-Windsor nennt – unterstützt Prinz Charles seitdem bei seinen repräsentativen Aufgaben, begleitet ihn auf Auslandsreisen und Staatsbesuchen, widmet sich karitativen Tätigkeiten und übernimmt Schirmherrschaften verschiedener Organisationen. Sie setzt sich für die Rechte von Frauen ein und avanciert mit ihrer zurückhaltenden und humorvollen Art im Laufe der Zeit zum beliebten Mitglied des englischen Königshauses.

Camilla Rosemary Mountbatten-Windsor interessiert sich für Kunst und Kultur, sie liebt die Natur und beschäftigt sich mit Angeln, Gärtnern, der Jagd und der Pferdezucht.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar