Famous People » Musiker, Sänger » Claudia Brücken

Die vielseitige Sängerin mit der Ausnahmestimme findet als eine der wenigen deutschen Popsängerinnen auch im Ausland Anerkennung – Claudia Brücken feiert als Frontsängerin der stilprägenden Popband „Propaganda“ in den achtziger Jahren mit einigen Dance-Klassikern internationale Charterfolge

Claudia Brücken wird am 7. Dezember 1963 im bayerischen Berching geboren. 1983 wird sie Mitglied der New Wave-Band „Propaganda“, die 1982 von Ralf Dörper, Andreas Thein und Susanne Freytag in Düsseldorf gegründet wird. Der britische Produzent Trevor Horn und der Journalist Paul Morley signalisieren Interesse an dem Musikprojekt und produzieren 1984 für „Propaganda“ den Titel „Dr. Mabuse“ – die Band verlegt daraufhin ihren Wohnsitz nach Großbritannien. Trevor Horn, der kurz zuvor mit „Art Of Noise“ und „Frankie Goes To Hollywood“ arbeitet, macht Gebrauch von diversen neuen technischen Möglichkeiten – insbesondere bei den Samplings und den computerbasierten Aufzeichnungen und Arrangements. Als hervorragend produzierte Pop-Nummer erklimmt „Dr. Mabuse“ in diversen europäischen Ländern kurz nach der Veröffentlichung die vordersten Plätze der Hitparaden.

Nach dem Erfolg von „Dr. Mabuse“ bringt die Band 1985 die ebenso erfolgreichen Nachfolgesingles „Duel“ und „P-Machinery“ sowie das Album „A Secret Wish“ – das heute als Klassiker der elektronischen Pop-Musik gilt und dessen Verkäufe im Laufe der Zeit die Millionenmarke überschreiten – heraus. Die Mischung darauf aus düsterem Electro-Wave, ohrwurmträchtiger Pop-Produktion und dem unterkühlten Gesang Claudia Brückens und Susanne Freytags ist in der damaligen Zeit konkurrenzlos – schon bald folgt eine Welttournee sowie das gelungene Remix-Album „Wishful Thinking“.

1986 kommt es zu Differenzen zwischen den Band-Mitgliedern und der Plattenfirma ZTT – nach einem Rechtsstreit steigt Claudia Brücken, die damals mit Paul Morley verheiratet ist, aus und arbeitet zunächst mit Thomas Leer beim Projekt „Act“ zusammen. Gemeinsam veröffentlichen sie das Album „Laughter, Tears And Rage“ mit den Singles „Absolut(e)“ und „Kiss Like Ether“. 1991 bringt sie dann ihr erstes Soloalbum „Love And A Million Other Things“ heraus, was nicht viel Beachtung findet.

2004 treten „Propaganda“ wieder in der Originalbesetzung in der Londoner Wembley Arena zu Ehren von Trevor Horn auf – auf der Lebenswerk-Revue für den legendären Musikproduzenten spielt die Band neben Künstlern wie Seal, Grace Jones, „ABC“ und den „Pet Shop Boys.“

Zur Zeit ist Claudia Brücken mit ihrem Lebensgefährten Paul Humphreys – von der Popgruppe „Orchestral Manoeuvres In The Dark“ – Vokalistin des Duos „Onetwo“. 2011 erscheint eine Hit-Compilation der Sängerin – „Combined“ zeigt einen Querschnitt ihrer Karriere, mit dabei sind sowohl die großen Hits von „Propaganda“ und ihrer Nachfolgeband „Act“, als auch ihre besten Soloaufnahmen, die teilweise in Zusammenarbeit mit namhafter prominenter Unterstützung wie Martin Gore („Depeche Mode“), Paul Humphreys („OMD“), Paul Rutherford („Frankie Goes To Hollywood“) und Andy Bell („Erasure“) entstanden sind.

Mit dem britischen Journalisten Paul Morley hat Claudia Brücken Tochter Maddy. Die Sängerin lebt in London.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar