Famous People » Sänger, Schauspieler » Dolly Parton

Sie ist der größte Country-Star aller Zeiten, gewinnt mehr als ein halbes Dutzend „Grammys“ und gilt als äußerst clevere Geschäftsfrau, die es seit Jahrzehnten versteht, ihre Marke immer wieder neu zu verkaufen – Dolly Parton beschert uns den Welthit „I Will Always Love You“ und brilliert nebenbei in diversen Hollywood-Produktionen

Dolly Rebecca Parton kommt am 19. Januar 1946 im kleinen Ort Locust Ridge – in der Nähe von Sevier County im US-Bundesstaat Tennessee – als Tochter von Robert Lee Parton und Avie Lee Owens zur Welt. Sie wächst am Fuße der Smokey-Mountains als viertes von zwölf Kindern in ärmlichen Verhältnissen auf, ihr Vater ist als Farmer nur gelegentlich beschäftigt – die Kinder müssen schon früh zum Unterhalt der Familie beitragen.

Bereits als kleines Mädchen träumt Dolly Parton davon Country-Sängerin zu werden – mit elf Jahren tritt sie im Radio auf und unterschreibt mit dreizehn Jahren ihren ersten Plattenvertrag. Sie ist die erste in ihrer Familie, die die Schule mit einem Diplom abschließt. 1964 geht sie nach Nashville – dem Mekka der Country-Musik – um als Country-Star herauszukommen, sie lernt dort Carl Dean kennen und heiratet ihn kurze Zeit später.

In Nashville arbeitet Dolly Parton zunächst als Songschreiberin und wird schon bald vom Countrystar Porter Wagoner entdeckt, der an ihrer ersten Single „Dump Blonde“ Gefallen findet. Die beiden produzieren in den folgenden Jahren mehrere erfolgreiche Duette. Die Zusammenarbeitet endet 1974 und Dolly Parton startet ihre äußerst erfolgreiche Solo-Karriere. Die Trennung von Porter Wagoner verarbeitet sie später in der Ballade „I Will Always Love You“ – der Song, den Whitney Houston zwanzig Jahre später zu einem Welterfolg macht.

Schon früh wird Dolly Parton zum Medienstar – 1976 bekommt sie eine eigene TV-Musik-Show unter dem Titel „Dolly“. In ihren Songs singt sie über unglückliche Liebe, Armut und Gottvertrauen und schneidet auch für die damalige Zeit ungewöhnliche Themen wie Suizid, Inzest, Mord, Fehlgeburten und Geisteskrankheit an. „Dumb Blonde“, „Something Fishy“, „Joshua“, „Jolene“, „Down From Dover“, „Coat Of Many Colors“ und „Bargain Store“ heißen ihre frühen Hits. Mit dem Lied „Down From Dover“ erregt sie großes Aufsehen – der Song, der von einem Mädchen handelt, dass ein uneheliches Kind erwartet, wird von zahlreichen Radiostationen boykottiert.

In der Komödie „9 To 5“ („Warum eigentlich… bringen wir den Chef nicht um?“) hat Dolly Parton neben Jane Fonda und Lily Tomlin 1980 ihr Leinwanddebüt – der gleichnamige von ihr gesungenen Titelsong wird für einen „Oscar“ nominiert und mit einem „Grammy“ ausgezeichnet. Filme wie „The Best Little Whorehouse In Texas“ („Das schönste Freudenhaus in Texas“, 1982) neben Burt Reynolds, „Rhinestone“ („Der Senkrechtstarter“, 1984) mit Sylvester Stallone und „Steel Magnolias“ („Magnolien aus Stahl“, 1989) an der Seite von Shirley McLaine, Julia Roberts, Sally Field und Olympia Dukakis folgen.

1986 kauft Dolly Parton einen kleinen Vergnügungspark in den Smokey Mountains unweit von ihrem Geburtsort entfernt und verwandelt diesen in den Themenpark „Dollywood“ – sie beweist sich als enorm geschäftstüchtig, gründet ein Filmstudio, veröffentlicht Kinderbücher und bringt eine eigene Kosmetikserie heraus.

In Anspielung auf Dolly Partons üppige Oberweite wird die Sängerin 1997 unfreiwillig Patin des weltberühmten Klon-Schafes „Dolly“ – sie nimmt es mit Humor.

2008 erscheint Dolly Partons hochgelobtes Studio-Album „Backwoods Barbie“ und im selben Jahr findet die Premiere ihres Musicals „9 To 5“ in Los Angeles statt.

Dolly Parton gilt als reichste Frau in der Popwelt – keine andere Sängerin schafft es mit demselben Song („I Will Always Love You“, 1973 und 1982) zweimal an die Spitze der Charts, als einzige Sängerin hat sie innerhalb von vier Dekaden fünfundzwanzig Nummer-1-Hits. Sie wird mit den renommiertesten Preisen der Musikindustrie ausgezeichnet – darunter mit diversen „Grammys“ und „Country Music Association Prizes“.

Dolly Parton pendelt zwischen drei Häusern in Nashville, zweien in Los Angeles und einem Appartement in New York – „In mir ist noch viel Leben und Liebe, und ich werde jede Sekunde davon genießen. Ich habe das Gefühl, ich mache gerade die beste Arbeit meiner Karriere“ so die „Queen Of Country“.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar