Famous People » Sänger » Domenico Modugno

Er gilt als Vater der italienischen Cantautori – Liedermacher, die ihre Titel selber singen – und zählt zu den bekanntesten Chansonniers in Europa. Domenico Modugno nimmt mit „Nel blu di pinto di blu“ für sein Land am Eurovision Song Contest teil – als „Volare“ avanciert der Hit später zum Weltklassiker und wird etliche Male gecovert. Der Sänger schreibt und komponiert zahlreiche Songs und steht auch als Musical-Sänger auf der Bühne

Domenico Modugno kommt am 9. Januar 1928 in Polignano a Mare in der süditalienischen Region Apulien zur Welt. Mit neunzehn Jahren verlässt er sein Heimatdorf und geht ins norditalienische Turin, wo er zunächst in einer Fabrik arbeitet. Nach der Ableistung seines Militärdienstes schreibt er sich bei einer Schauspielschule ein und erhält danach einige Rollen in Spielfilmen.

Nach einer ersten Filmrolle in „Il Mantello Rosso“ (1955) beginnt Domenico Modugno zu singen – 1958 gewinnt er mit seinem Lied „Nel blu dipinto di blu“ das berühmte San Remo-Schlager-Festival und vertritt danach Italien mit dem gleichen Titel beim Eurovision Song Contest. Er erreicht nur den dritten Platz – das Lied jedoch geht daraufhin um die Welt und entwickelt sich sogar in den USA zum Hit. Domenico Modugno erhält als Interpret und als Texter 1958 zwei „Grammy Award“ in den Kategorien „Record Of The Year“ und erreicht 1958 den ersten Platz in den offiziellen US-Verkaufscharts. Als „Volare“ wird der Song in den folgenden Jahrzehnten unzählige Male gecovert – unter anderem von Dalida, Al Martino, Rita Pavone, Dean Martin, den „Gipsy Kings“, Ella Fitzgerald, Barry White, Juliette Gréco und Eros Ramazotti.

1959 nimmt Domenico Modugno mit „Piove“ erneut am Eurovision Song Contest teil und erreicht den sechsten Platz. Auch dieses Lied wird unter dem Titel „Ciao, ciao, bambina“ ein ungeheurer Erfolg und der Sänger gewinnt damit erneut das San Remo-Schlager-Festival. Diesen Erfolg kann Domenico Modugno 1962 mit „Addio, addio…“ und 1966 mit „Dio, come ti amo“ wiederholen. 1964 gewinnt er das Festival von Neapel zusammen mit Ornella Vanoni mit dem Lied „Tu si‘ ’na cosa grande“.

Domenico Modugno steht auch häufig auf der Theaterbühne – er spielt im Musical „Rinaldo in campo“ (1961) und im Stück „Liolà“ mit. Von 1973 bis 1976 stellt er Mackie Messer in der „Drei­groschenoper“ dar.

1984 erleidet Domenico Modugno einen Schlaganfall und ist gezwungen seine künstlerische Laufbahn aufzugeben. Nach einem weiteren Schlaganfall stirbt der Sänger und Songwriter am 6. August 1994 in seinem Haus auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa.

Fünfzig Jahre nach seiner Teilnahme am Eurovision Song Contest wird Domenico Modugno 2008 in Italien mit einer Sonderbriefmarke geehrt.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar