Famous People » Sänger » Eddy Grant

Mit „Baby Come Back“ landet er zusammen mit den „Equals“ einen Welthit, danach feiert er mit Songs wie „Do You Feel My Love“, „Gimme Hope Jo’anna“ und „Electric Avenue“ Erfolge als Solosänger – Eddy Grant gehört in den achtziger Jahren zu den erfolgreichsten Sängern der Dekade

Eddy Grant wird am 5. März 1948 als Edmond Montague Grant in Plaisance im südamerikanischen Guyana geboren – 1960 wandert seine Familie mit ihm nach London aus, wo er zur Schule geht. Er möchte eigentlich Chirurg werden, doch unter dem Einfluss der Hippie-Bewegung gründet er 1967 mit einigen Freunden die Gruppe „The Equals“, die bis 1971 nicht nur in den britischen Charts mehrere Hits platzieren kann. 1967 liefert die Gruppe mit „Baby Come Back“ einen Weltklassiker.

Mit dreiundzwanzig Jahren erleidet Eddy Grant einen Herzinfarkt, er tritt kürzer, konzentriert sich mehr auf die Musikproduktion und gründet sein eigenes Studio – was das erste Studio in Europa ist, das sowohl von einem Schwarzen besessen als auch geführt wird – sowie ein eigenes Plattenlabel.

1979 hat Eddy Grant mit „Living On The Frontline“ seinen ersten Single-Hit als Solosänger – er zieht auf die Karibikinsel Barbados, wo er unter anderem Musik für Mick Jagger, Sting und Elvis Costello produziert.

Ende 1980 feiert Eddy Grant mit „Do You Feel My Love“ und dem Album „Can’t Get Enough“ seinen Durchbruch als Solosänger – auch das Nachfolgealbum „Killer On The Rampage“ von 1983 mit den Hits „I Don’t Wanna Dance“ und „Electric Avenue“ ist sehr erfolgreich. 1984 erscheint „Going For Broke“ mit dem Chart-Hit „Romancing The Stone“ und 1985 nimmt er seinen alten Erfolg „Baby Come Back“ neu auf.

1988 hat Eddy Grant mit „Gimme Hope Jo’anna“ seinen bislang größten Erfolg – darin fordert er das Ende der Apartheid in Südafrika, der Name „Jo’anna“ im Songtitel bezieht sich auf das südafrikanische Johannesburg. Mit „Walking On Sunshine“ und dem Album „Under Rock“ ist er ein letztes Mal in den Charts vertreten – danach wird es ruhiger um den Sänger.

2001 erlebt Eddy Grant mit einem Remix seines Hits „Electric Avenue“ ein kleines Comeback – der Song kann sich in den Hitparaden einiger europäischer Länder platzieren.

Eddy Grant ist politisch und sozial sehr engagiert – er gibt Benefizkonzerte zugunsten von Krisengebieten in Südamerika und dem ehemaligen Jugoslawien. Heute konzentriert er sich auf die Betreuung und Entwicklung von Künstlern in der Karibik.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar