Erich Ponto

Erich Ponto wurde am 14. Dezember 1884 in Lübeck, Schleswig-Holstein, als Erich Johannes Bruno Ponto geboren. Er war Schauspieler und Schriftsteller, bekannt für The Third Man (1949), Sky Without Stars (1955) und The Punch Bowl (1944). Er war mit Tony Kresse verheiratet. Er starb am 4. Februar 1957 in Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland.

Prägnanter deutscher Charakterdarsteller, auf der Bühne von 1908. Als Sohn eines Herstellers wurde er zunächst zum Apotheker ausgebildet, entschied sich aber dafür, Schauspielunterricht bei Hans Lackner in München zu nehmen. Ponto genoss selten die Hauptrolle (außer in _Schneider Wibbel (1939)_), war aber durchweg beeindruckend in exzentrischen, scharfsinnigen oder unheimlichen Charakterpartien. Er erlangte internationalen Ruhm als Dr. Winkel in Carol Reeds _The Third Man (1949).
Bis zu seinem Tod lebte er bei einer früheren Schülerin, der Schauspielerin Edith Heerdegen (1913-1982).
Er hat eine Tochter (Eva*1918), die Redakteurin war und einen Sohn (Klaus*1927), der auch Schauspieler ist.
Auch das deutsche Filmgeschäft profitierte von seiner beeindruckenden Vielfalt und er „verfeinerte“ Filme wie „Kein Angst vor grossen Tieren“ (1953), „Sauerbruch – Das war mein Leben“ (1954), „Das fliegende Klassenzimmer“ (1954) und „Robinson soll nicht sterben“ (1956).
1920 kam Erich Ponto zum ersten Mal in Kontakt mit dem Filmgeschäft – wenn auch nur für kurze Zeit. Er spielte in den Filmen „Hampelmanns Glückstag“ 19(20) und „Der Geiger von Meißen“ (21) mit, danach wurde das Theater sein einziger Arbeitgeber.
Der Schauspieler Erich Ponto machte eine Lehre als Apotheker, bevor er sich dem Theater zuwandte. Nach dem Actionunterricht bei Hans Lackner arbeitete er als Statist für die Gegenwart. 1908 erhielt er einen Vertrag am Stadttheater Passau. Seine Theaterkarriere führte ihn in den nächsten Jahren nach Düsseldorf, Dresden und Berlin.
Nach dem Krieg hatte Erich Ponto auch einen großen Erfolg im internationalen Filmgeschäft, an der Spitze natürlich seine beeindruckende Rolle in „The Third Man – Der dritte Mann“ (1949), aber auch „Lola Montez“ (1955).
Erst Anfang der 30er Jahre folgten weitere Filme, doch seine eigentliche Filmkarriere begann Mitte der 30er Jahre. Er überzeugte mit seinen sehr individuell gestalteten Charakteren und wurde ein sehr gefragter Nebendarsteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.