Famous People » Musiker, Sänger » Gary Numan

Gary Numan gilt als Pionier der New-Wave-Musik und ist der erste Synthesizer-Popstar des vorigen Jahrhunderts – als Lead-Sänger der Formation „Tubeway Army“ feiert er mit Hits wie „Are Friends Electric“ und „Cars“ gegen Ende der siebziger Jahre große Charterfolge, sein in jener Zeit völlig neuartiger Sound beeinflusst zahlreiche nachkommende New-Wave-Bands

Gary Numan wird als Gary Anthony James Webb am 8. März 1958 im Londoner Stadtteil Hammersmith als Sohn des Busfahrers Gary Webbs geboren – ursprünglich möchte er Pilot werden, aufgrund mangelnder schulischer Voraussetzungen kann er diesen Berufswunsch jedoch nicht erfüllen. Mit fünfzehn Jahren schreibt er erste Songs, auch spielt er in diversen Bands.

Gegen Ende der siebziger Jahre gründet Gary Numan mit zwei Freunden die New-Wave-Gruppe „Tubeway Army“, deren neuartiger Sound die Musikkritiker aufhorchen lässt. Der Hit „Are Friends Electric“ erobert 1979 die Top-Position der britischen Charts, auch das Album „Replicas“ sowie die Nachfolgesingle „Cars“ behaupten sich wochenlang auf den vordersten Plätzen. Die Nachfolgealben „The Pleasure Principle“ (1979), „Telekon“ (1980) und „Dance“ (1981) können nicht mehr an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen. Mit seinem neuartigen Sound, dem kühlem Neonröhren-Style und dem androgynen Posing bahnt Gary Numan den Weg für etliche andere britische Bands wie „Depeche Mode“, „Soft Cell“, „OMD“, „Spandau Ballet“ und „Human League“ – besonders in der New-Wave- und Gothic-Szene hat er bis heute zahlreiche Anhänger.

Gegen Ende der achtziger Jahre gerät Gary Numan in ein künstlerisches Tief, er erklärt seinen Rücktritt von der Bühne und gibt mehrere Abschiedskonzerte. 1994 wagt er mit „Sacrifice“ einen Neuanfang – das Album bleibt jedoch relativ unbeachtet. 1998 veröffentlicht die Crossover-Band „Fear Factory“ eine Neuinterpretation seines Klassikers „Cars“ und 2002 verwendet die Girlsband „Sugababes“ Teile von „Are Friends Electric“ für ihren Hit „Freak Like Me“.

Heute wird Gary Numan als Musiklegende verehrt – Popgrößen wie Beck, Marilyn Manson, die „Wheezers“, „The Prodigy“ und die „Smashing Pumpkins“ bezeichnen ihn als ihr Vorbild.

1998 nimmt Gary Numan das vielbeachtete Album „Exile“ auf, 2000 erscheint „Pure“, 2003 veröffentlicht der Sänger mit „Exposure – The Best Of Gary Numan 1977-2002“ ein „Best Of“-Album und 2006 das Album „Jagged“.

Seit 2003 ist Gary Numan mit Gemma O’Neill verheiratet – aus der Ehe gehen drei Kinder hervor. Die Familie lebt im englischen East Sussex.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar