Famous People » Sänger » Gene Pitney

Mit Herz-Schmerz-Songs und klangvoller Stimme trifft Gene Pitney den Zeitgeist der frühen sechziger Jahre – als Erfinder des Country-Pop-Genres singt er sich mit viel Pathos in die Herzen seiner Fans. Er komponiert Songs für andere Sänger und erklimmt Ende der achtziger Jahre mit seinem Klassiker „Something’s Gotten Hold Of My Heart“ erneut die internationalen Charts

Gene Francis Allan Pitney kommt am 17. Februar 1940 in Hartford im US-Bundesstaat Connecticut zur Welt. Der Sohn polnischer Einwanderer wächst auf der elterlichen Farm in Rockville auf, studiert später Elektronik an der „University Of Connecticut“ und singt bereits während der Zeit auf der High-School in seiner eigenen Country & Western-Band „Gene Pitney & The Genials“. Mit Ginny Arnell nimmt er 1958 als „Jamie & Jane“ seine erste Schallplatte auf, macht dann Soloplatten unter dem Namen Billy Bryan und singt seit Anfang der sechziger Jahre unter seinem richtigen Namen.

Seinen Durchbruch feiert Gene Pitney 1961 mit dem Song „Town Without Pity“ aus dem gleichnamigen Spielfilm („Stadt ohne Mitleid“). Dieser Titel wird mit dem „Golden Globe Award“ als „Best Song In A Motion Picture“ ausgezeichnet und für den „Oscar“ nominiert – eine deutschsprachige Version des Liedes nimmt der Sänger auch auf – „Bleibe bei mir“. 1962 erreicht Gene Pitney mit „The Man Who Shot Liberty Valance“ einen ersten Top-Ten-Erfolg und die Nachfolge-Single „Only Love Can Break A Heart“ kommt dann im Herbst des gleichen Jahres bis auf den zweiten Platz der Charts. Weitere Hits sind „24 Hours From Tulsa“, „True Love Never Runs Smooth“, „I’m Gonna Be Strong“, „Lookin‘ Through The Eyes Of Love“, „Princess In Rags“, „Nobody Needs Your Love“ und „Mekka“.

Gene Pitney schreibt etliche Songs für andere Interpreten – wie „Today’s Teardrops“ für Roy Orbison, „Hello Mary Lou“ für Ricky Nelson und „He’s A Rebel“ für die „Crystals“. Besonders in England und Europa ist Gene Pitney jahrelang enorm populär und sehr erfolgreich. 1966 wird er mit „Nessuno mi può giudicar“ zusammen mit Caterina Caselli Zweiter beim „San Remo-Festival“ und verkauft davon alleine in Italien eine halbe Million Platten. Dort wird er 1964 auch zum beliebtesten Sänger gewählt. Mit „She’s A Heartbreaker“ hat Gene Pitney 1968 seinen letzten Hit in den USA.

1989 kann Gene Pitney ein unerwartetes Comeback feiern – sein gemeinsam mit Marc Almond neu aufgenommenes „Something’s Gotten Hold Of My Heart“ belegt monatelang die ersten Plätze in den internationalen Hitparaden und er wird mit einer „Goldene Schallplatte“ geehrt. Das daraufhin folgende Album „Backstage“ ist ebenso erfolgreich, 1993 gibt Gene Pitney in der New Yorker „Carnegie Hall“ noch einmal einen furiosen Galaabend, seine Konzerte bei der im gleichen Jahr durchgeführten Tournee durch Großbritannien sind stets ausverkauft.

2002 wird Gene Pitney in die „Rock’n Roll Hall Of Fame“ aufgenommen.

Von 1966 bis zu seinem Tod ist Gene Pitney mit seiner Frau Lynn verheiratet, mit der er drei Kinder hat.

Gene Pitney stirbt am 5. April 2006 mit fünfundsechzig Jahren im walisischen Cardiff während einer Tournee.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar