Famous People » Sänger » Gerhard Wendland

In den fünfziger und sechziger Jahren gehört Gerhard Wendland mit Schlagern wie „Das machen nur die Beine von Dolores“ und „Tanze mit mir in den Morgen“ zu den renommiertesten Unterhaltungsstars des Landes. Nebenher ist der populäre Sänger in einigen Filmrollen zu sehen, spielt Theater und ist ein beliebter Gast im Fernsehen und bei Galaveranstaltungen

Gerhard Wendland wird am 1. September 1921 in Berlin geboren. Ursprünglich hat er vor die Laufbahn eines Strafverteidigers einzuschlagen und beginnt ein Jurastudium, lässt sich dann aber an der Musikhochschule seiner Heimatstadt ausbilden, da er Opernsänger werden möchte. Der Dirigent und Komponist Franz Grothe überredet ihn zu Schlageraufnahmen – mit siebenundzwanzig Jahren bringt Gerhard Wendland seine erste Schallplatte „Du warst für mich der schönste Traum“ heraus.

1940 wird Gerhard Wendland zur Wehrmacht einberufen und gerät in amerikanische Kriegsgefangenschaft – nach Kriegsende nutzt er seine dort geknüpften Kontakte und tritt zunächst in amerikanischen Offiziersclubs als Sänger auf. Schon bald erhält er Engagements vom Bayerischen Rundfunk und von Werner Müllers „RIAS Tanzorchester“, wo er häufig zusammen mit der Sängerin Gitta Lind zu hören ist.

1951 gehört Gerhard Wendlands Schlager „Das machen nur die Beine von Dolores“ zu den meist gespielten Hits der Radiostationen. 1960 nimmt er mit „Alle Wunder dieser Welt“ an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest teil und belegt den dritten Platz – vier Jahre später nimmt er erneut mit dem Lied „Wohin ist der Sommer“ teil. 1963 belegt Gerhard Wendland mit „Lach doch, wenn’s zum Weinen nicht ganz reicht“ den dritten Platz bei den Deutschen Schlagerfestspielen in Baden-Baden. Weitere große Hits des Sängers sind „Schenk deiner Frau doch hin und wieder rote Rosen“, „Nein, Nein, Nein Valentina“, „Schläfst du schon?“, „Schau mir noch einmal in die Augen, „Lebewohl du schwarze Rose“, „Das Vagabundenlied“ und „Mary-Rose“.

Gerhard Wendlands Evergreen „Tanze mit mir in den Morgen“ wird 1961 mit einer „Goldenen Schallplatte“ ausgezeichnet. 1964 spielt er für die „ARD-Fernsehlotterie“ das Lied „Bald klopft das Glück auch mal an deine Tür“ ein und 1969 singt in er in ersten Ausgabe von Dieter Thomas Hecks „ZDF-Hitparade“ den Titel „Liebst Du mich?“.

Mit dem Einzug der englischsprachigen Beatmusik kann sich Gerhard Wendland in den deutschen Hitparaden immer schlechter behaupten, ab den siebziger Jahren wird es stiller um ihn. Hin und wieder kann man ihn in Filmrollen sehen, auch hat er Auftritte in Operetten, Fernsehshows und auf diversen Galaveranstaltungen.

Gerhard Wendland stirbt wenige Monate vor seinem fünfundsiebzigsten Geburtstag am 21. Juni 1996 in seinem Haus bei München. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof Riem in München.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar