Famous People » Sänger » Jody Watley

Sie ist eine der international erfolgreichsten Popstars der achtziger Jahre – als Sängerin der Soul-Formation „Shalamar“ wird Jody Watley mit funkigen Dance-Hits wie „Make That Move“ und „A Night To Remember“ weltberühmt und als Solo-Sängerin setzt sie ihre erfolgreiche Karriere bis ins neue Jahrhundert fort

Jody Watley kommt am 30. Januar 1959 in Chicago zur Welt. Schon als Teenager tanzt sie in der populären US-Show „Soul Train“, wo sie von dem Manager Dick Griffey entdeckt wird, welcher mit ihr und den anderen Soul-Train-Tänzern Jeffrey Daniel und Gerald Brown 1977 die Gruppe „Shalamar“ formt. Als Leadsängerin der Funkband hat Jody Watley zahlreiche Hits wie „I Can Make You Feel Good“, „Make That Move“, „Friends“, „Dancing In The Sheeds“, „A Night To Remember“, „The Second Time Around“ und „There It Is“. 1984 verlässt Jody Watley die Gruppe um eine Solo-Karriere zu starten. Zunächst singt sie jedoch 1984 bei Bob Geldofs Benefiz-Single „Do They Know It’s Christmas“ neben Bono, Sting, George Michael und anderen Popstars der damaligen Zeit mit.

1987 hat Jody Watley ihren internationalen Durchbruch mit „Looking For A New Love“, wofür sie mit einem „Grammy“ in der Kategorie „Best New Artist“ bedacht wird. Auch das Debüt-Album „Jody Watley“ verkauft sich sehr erfolgreich. 1989 erscheint das Nachfolgewerk „Larger Than Life“, die Singles „Real Love“ und „Friends“ erobern erneut die Spitzen der internationalen Charts. Jody Watley gehört mit zehn Nominierungen zusammen mit Janet Jackson und Madonna zu den bei den „MTV Video Music Awards“ am häufigsten nominierten Künstlern.

Bereits zu Beginn der neunziger Jahre wird es stiller um Jody Watley, sie veröffentlicht noch einige weitere Alben, die jedoch wenig Beachtung finden. 1993 hat die Sängerin mit dem Up-Tempo-Titel „When A Man Loves a Woman“ noch einen veritablen Hit, auch übernimmt sie als erste Afroamerikanerin die Rolle der Betty Rizzo im Broadway-Musical „Grease“.

Insgesamt verkauft Jody Watley zwanzig Millionen Alben weltweit und platziert zweiunddreißig Singles in den US-Top-Ten, davon erreichen dreizehn Titel den ersten Platz der Charts. 2007 erhält die Sängerin einen „Billboard-Lifetime Achievement Award“, auch wird sie vom amerikanischen People Magazine zu den fünfzig schönsten Menschen gezählt.

In den vergangenen Jahren widmet sich Jody Watley vor allem dem Jazz-beeinflussten Electronic-Soul und betreut mehrere Projekte innerhalb und außerhalb des Musikgeschäfts. 2010 veröffentlich die Sängerin ihr Album „The Makeover“, auf dem sie Coverversionen der achtziger Jahre sowie ihre alten Hits neu interpretiert.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar