Famous People » Sänger » Jürgen Drews

Er ist der ungekrönte „König von Mallorca“ und seine unverwüstliche Jugendlichkeit gleicht einem Phänomen – in den siebziger Jahren singt er bei der Hippie-Formation „Les Humphries Singers“, danach feiert er mit Schlagern wie „Ein Bett im Kornfeld“ oder „Barfuß durch den Sommer“ Riesenerfolge und hängt als angehimmelter Posterboy in zahlreichen Teenagerzimmern. Heute sorgt Jürgen Drews auf der spanischen Ferieninsel Mallorca für ausgelassene Partystimmung

Jürgen Ludwig Drews kommt am 2. April 1945 im brandenburgischen Nauen zur Welt – seine Kindheit und Jugend verbringt er im norddeutschen Schleswig. Nach dem Abitur studiert er in Kiel vier Semester Medizin, bricht das Studium jedoch ab, um sich ganz der Musik zu widmen. Schon mit fünfzehn Jahren erhält er einen Preis als bester Banjo-Spieler Schleswig-Holsteins, er spielt in einigen Bands und wirkt im ersten Film der Reihe „Die Lümmel von der ersten Bank“ als Schüler mit.

Zusammen mit dem damals noch unbekannten Giorgio Moroder produziert Jürgen Drews gegen Ende der sechziger Jahre unter dem Namen „Apocalypse“ zwei Langspielplatten und mehrere Singles. Als der Erfolg ausbleibt geht er nach Rom, um sich dort als Schauspieler zu versuchen – unter anderem spielt er neben Mario Adorf in „La polizia ringrazia“ („Das Syndikat“, 1972).

Zurück in Deutschland wird Jürgen Drews von Les Humphries in dessen legendäre Hippie-Formation aufgenommen, die in den siebziger Jahren mit Hits wie „Mexico“, „Kansas City“ und „Mama Loo“ unglaubliche Erfolge feiert. Nebenher startet er eine Solokarriere – mit diversen Coverversionen amerikanischer Hits wie „Ein Bett im Kornfeld“, „Wir zieh’n heut’ Abend aufs Dach“ und „Barfuß durch den Sommer“ gehört Jürgen Drews in jenen Jahren zu den populärsten Schlagersängern der Zeit.

In den achtziger Jahren wird es ruhiger um Jürgen Drews – seine 1981 in den USA unter dem Namen „J.D.Drews“ veröffentlichte Single „Don’t Want Nobody“, die sich am damals angesagten New Wave orientiert, bleibt ohne Erfolg. Auch seine in Deutschland veröffentlichten Schlager wie „Irgendwann, irgendwie, irgendwo“, „Mit dir sofort und ohne Ende“ und „Warum immer ich“ bleiben relativ unbeachtet.

1995 gelingt Jürgen Drews ein spektakuläres Comeback – zusammen mit den Comedians Stefan Raab und Bürger Lars Dietrich spielt er seinen alten Hit „Ein Bett im Kornfeld“ neu ein, der Song entwickelt sich zum Sommerhit. 2000 ernennt sich Jürgen Drews zum „König von Mallorca“ – seitdem unterhält er in den zahlreichen Lokalitäten der beliebten Ferieninsel die deutschen Touristen mit seinen Stimmungsschlagern. 2002 steigt eine Neuaufnahme seines Hits „Hey! Amigo Charly Brown“ auf den ersten Platz der deutschen Party-Charts, einen weiteren Erfolg hat er 2009 mit „Ich bau dir ein Schloss“.

2007 initiiert Jürgen Drews mit einigen anderen ehemaligen Kollegen der „Les Humphries Singers“ eine Reunion der legendären Formation – die Gruppe singt neu aufgenommene alte Titel sowie Gospels und neue eigene Songs. 2011 eröffnet Jürgen Drews im mallorquinischen Santa Ponca sein eigenes Restaurant – das „Kultbistro“.

Jürgen Drews ist in zweiter Ehe verheiratet. Nach einer Ehe mit Corinna Drews, mit der er einen Sohn hat, heiratet er 1995 Ramona Mittendorf – aus der Ehe geht Tochter Joelina hervor. Die Familie lebt im westfälischen Dülmen und auf Mallorca.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar