Famous People » Sänger » Karen Carpenter

Mit ihrem Bruder Richard bildet Karen Carpenter in den siebziger Jahren das erfolgreiche Pop-Duo „The Carpenters“, dass mit eleganten Easy-Listening-Hits wie „Close To You“, „Yesterday Once More“ und „Rainy Days And Mondays“ die Häuser des amerikanischen Mittelstandes beschallt. Die brünette Sängerin mit der außergewöhnlichen Stimme wird noch Jahrzehnte nach ihrem frühen Tod von unzähligen Fans verehrt

Karen Anne Carpenter kommt am 2. März 1950 in New Haven im US-Bundesstaat Connecticut zur Welt – ihr Vater arbeitet in einem Container-Unternehmen und prägt mit seinen Big-Band-Platten früh ihren Musikgeschmack. 1963 zieht die Familie nach Downey – einem Vorort von Los Angeles – wo Karen Carpenter mit fünfzehn Jahren von ihrem musikbegeisterten Bruder Richard überredet wird, das Gesangsduo „The Carpenters“ zu gründen. Bereits 1964 zeigt sich an der Downey High School ihr musikalisches Talent, 1966 ist ihre Stimme soweit entwickelt, dass die Menschen anfangen, sich für die Musik des Duos zu interessieren.

Der bekannte Trompeter Herb Alpert ebnet den „Carpenters“ 1969 den Weg zum ersten Plattenvertrag – im selben Jahr erscheint mit „Offering“ das erste Album des Duos. Es enthält unter anderem eine Coverversion des Lennon-McCartney-Hits „Ticket To Ride“ und ist zunächst kein Erfolg, obwohl sich die Single zwölf Wochen lang in den Charts behauptet.

Den internationalen Durchbruch feiern die „Carpenters“ 1971 mit dem von Burt Bacharach geschriebenen „Close To You“ – für den Song erhält das Duo einen „Grammy“ in der Kategorie „Beste Gesangsleistung“, 1970 folgt ein weiterer „Grammy“ für die „Besten Nachwuchskünstler des Jahres“. Insgesamt ist „Close To You“ und das gleichnamige Album in sechs Kategorien nominiert – darunter als beste Single und bestes Album des Jahres. Weitere erfolgreiche Hits der „Carpenters“ sind „We’ve Only Just Begun“, „For All We Know“, „Rainy Days And Mondays“, „Superstar“, “Sing“, „Yesterday Once More“, „Top Of The World“, „Please Mr. Postman“, „Only Yesterday“, „There’s A Kind Of Hush (All Over the World)“, „Sweet, Sweet Smile“, „Jambalaya“ und „Calling Occupants Of Interplanetary Craft“.

Ab 1971 touren die „Carpenters“ weltweit – in London singen sie vor einer ausverkauften Royal Albert Hall, in den USA bei vielen hochkarätigen Shows und in Japan vor ausverkauften Häusern, auch bei den TV-Zuschauern sind sie dank einer Reihe von Specials gern gesehene Gäste.

Obwohl zu Beginn der siebziger Jahre der Easy-Listening-Sound von Künstlern wie Dionne Warwick und Dusty Springfield als veraltet und fast verschwunden gilt, gelingt es den „Carpenters“, sich gut ein Jahrzehnt lang in den von Soul, Disco und Glam-Rock dominierten Hitparaden zu behaupten, was nicht zuletzt an der warmen und kraftvollen Alt-Stimme Karen Carpenters liegt. Die Musik der „Carpenters“ enthält einen Mix aus unterschiedlichsten Pop-Elementen, die sich besonders durch ausgefeilte Arrangements sowie einen eleganten, klassischen Song-Stil auszeichnen. Ein letztes Mal erklimmen die „Carpenters“ 1982 mit „Touch Me When We’re Dancing“ die US-Charts.

Die zahlreichen Aktivitäten des Duos fordern ihren Tribut – Richard Carpenter kämpft gegen eine durch die Gewöhnung an Beruhigungsmittel entstandene Tabletten-Sucht, Karen Carpenter begibt sich 1982 wegen Magersucht in New York in ärztliche Behandlung. Nachdem sich ihr gesundheitlicher Zustand unter ärztlicher Aufsicht bessert, kehrt sie im selben Jahr nach Los Angeles zurück, um ihre Karriere weiterzuführen – im Dezember gibt sie eine letzte Vorstellung an ihrer Patenschule in Downey.

Karen Carpenter stirbt am 4. Februar 1983 mit zweiunddreißig Jahren im Haus ihrer Eltern in Downey an einem Herzinfarkt infolge ihrer langjährigen Magersucht – sie wird auf dem kalifornischen Forest Lawn Memorial Park beigesetzt.

Die Popularität der „Carpenters“ ist auch nach dem Tod von Karen Carpenter ungebrochen – das posthum erscheinende Album „Voice Of The Heart“ steigt 1984 in den britischen Charts auf den sechsten Platz, zum weiteren Verkaufsschlager avanciert 1990 das Greatest-Hits-Album „Only Yesterday“ – es hält sich neun Wochen auf dem ersten Platz und ist das am zweitbesten verkaufte Album des Jahres. Im selben Jahr erscheint mit „Lovelines“ ein Album mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar