Famous People » Sänger » Katie Melua

Mit anspruchsvollen und einfühlsamen Songs, in denen sie gekonnt Folk und Blues mischt, verzaubert sie zu Beginn des neuen Jahrhunderts ihre große Fangemeinde. Hits wie „Nine Million Bicycles“ und „If You Were A Sailboat“ halten sich wochenlang in den obersten Positionen der internationalen Charts – Katie Melua zählt zu den vielversprechenden Nachwuchssängerinnen der Gegenwart

Ketewan „Katie“ Melua kommt am 16. September 1984 als Tochter eines Herzchirurgen im georgischen Kutaissi zur Welt und wächst in der georgischen Hauptstadt Tiflis sowie teilweise in Moskau auf. 1993 zieht ihre Familie mit ihr ins nordirische Belfast, wo sie die katholische St.-Catherine’s-School und später das Dominican College besucht. An der BRIT School in Croydon absolviert sie eine Ausbildung, die sie 2003 mit Auszeichnung abschließt. 2005 nimmt sie gemeinsam mit ihrer Familie die britische Staatsbürgerschaft an – sie besitzt aber auch weiterhin die georgische Staatsbürgerschaft.

Entdeckt wird Katie Melua 1999 in der britischen Fernsehshow „Stars Up Their Nose“, danach folgen weitere Fernsehauftritte. Der britische Musikproduzent und Komponist Mike Batt hört sie, nimmt sie bei seinem Plattenlabel unter Vertrag und zeigt sich für ihre ersten drei Alben („Call Off The Searche“, „Piece By Piece“ und „Pictures“) verantwortlich. Ihre beiden bekanntesten Stücke – „Nine Million Bicycles“ und „If You Were A Sailboat“ – erreichen 2004 und 2007 weltweit höchste Chart-Positionen.

Bei den „Brit Awards“ 2004 singt Katie Melua ein Duett mit Jamie Cullum, im selben Jahr startet sie ihre erste Welttournee, die sie unter anderem auch nach Deutschland führt. 2004 nimmt sie am Charity-Projekt „Band Aid 20“ teil, 2005 singt sie auf einem Konzert der „Nelson-Mandela-AIDS-Stiftung“.

2006 gelangt Katie Melua mit einem spektakulären Unterwasserkonzert ins Guinness-Buch der Rekorde. Sie singt auf dem Boden der Bohrinsel „Sea Troll“ in der Nordsee dreihundert Meter unter dem Meeresspiegel mehrere Lieder – es ist das bis dahin tiefste Unterwasserkonzert, das jemals stattfindet.

2007 veröffentlicht Katie Melua für ein britisches Charity-Projekt die Single „What A Wonderful World“ – im Original von Louis Armstrong. Das Duett, das sie mit ihrem großen Vorbild – der verstorbenen Folk-Sängerin Eva Cassidy – singt, erobert Ende desselben Jahres den ersten Platz der britischen Charts.

2008 erscheint die „Katie Melua Collection“ – eine Zusammenstellung ihre größten Hits mit einigen neuen Stücken, 2010 veröffentlicht die Sängerin „The House“ und 2012 „Secret Symphony“. Beim Entstehen ihrer letzten beiden Alben stehen ihr Produzentengrößen wie William Orbit und Guy Chambers zur Seite.

Die meisten ihrer Songs komponiert Katie Melua selbst – typisch für ihre Musik sind unaufdringliche Gitarren- oder Streicherbegleitungen – sie begleitet sich auf der Gitarre und am Klavier vorwiegend selbst, während ihre charaktervolle Stimme stets im Vordergrund bleibt.

Seit 2012 ist Katie Melua mit dem ehemaligen britischen Motorradrennfahrer James Toseland verheiratet.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar