Famous People » Schauspieler » Kim Cattrall

Sie gilt als hervorragende Bühnendarstellerin und ist ab den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in diversen Fernsehserien und Spielfilmen zu sehen – doch erst durch ihre Rolle als männermordende Samantha Jones in der beliebten US-Serie „Sex And The City“ avanciert sie mit vollem Körpereinsatz und freizügigen Sprüchen zur Kultfigur

Kim Victoria Cattrall wird am 21. August 1956 im nordenglischen Widnes geboren – als sie drei Jahre alt ist, ziehen ihre Eltern mit ihr nach Kanada, wo sie auf Vancouver Island in der kanadischen Provinz British Colombia aufwächst. Mit elf Jahren kehrt sie nach England zurück, wo sie an der London Academy Of Music And Dramatic Art eine Ausbildung absolviert. Zurück in Kanada macht sie in Vancouver ihren Highschool-Abschluss und erhält ein Stipendium für die American Academy Of Dramatic Arts in New York City.

1975 erhält Kim Cattrall in „Rosebud“ („Unternehmen Rosebud“, 1975) an der Seite von Peter O’Toole, Richard Attenborough und Isabelle Huppert ihre erste Filmrolle. Danach folgen Auftritte in Serien wie „Charlie’s Angels“ („Drei Engel für Charlie“), „Columbo“, „Quincy“, „Starsky & Hutch“ und „Family“ („Eine amerikanische Familie“) und Filmen wie „Police Academy“ („Police Academy – Dümmer als die Polizei erlaubt“, 1984), „Hold-Up“ („Der Boß“, 1985) neben Jean-Paul Belmondo, „Mannequin“ (1987) mit Estelle Getty, „Masquerade“ („Masquerade – Ein tödliches Spiel“, 1988) neben Rob Lowe und „The Bonfire Of The Vanities“ („Fegefeuer der Eitelkeiten“, 1990) an der Seite von Tom Hanks, Bruce Willis, Melanie Griffith und Morgan Freeman.

Weltweite Bekanntheit erlangt Kim Cattrall durch die TV-Serie „Sex And The City“, in welcher sie neben Sarah Jessica Parker, Kristin Davis und Cynthia Nixon in der Rolle der freizügigen Samantha Jones zu sehen ist. Die Serie läuft von 1998 bis 2004 und avanciert im Laufe der Zeit zur Kultserie. Auch in den beiden anschließenden Kinofilmen „Sex And The City – The Movie“ („Sex And The City – Der Film“, 2008) und „Sex And The City 2“ (2010) ist Kim Cattrall in der Rolle zu sehen.

Nach dem Ende von „Sex And The City“ geht Kim Cattrall für einige Jahre nach London, wo sie mit großem Erfolg in den Theatern des Westend auf der Bühne steht.

Das Image der Sexbombe verhilft Kim Cattrall zu einer lukrativen Einnahmequelle – ihre Sex-Ratgeber „Satisfaction“, „Sexual Intelligence“ und „Girl“ werden Bestseller.

2009 erhält Kim Cattrall einen Stern auf dem „Walk Of Fame“ im kanadischen Toronto.

Kim Cattrall ist dreimal verheiratet – von 1977 bis 1979 mit Larry Davis, die Ehe wird annulliert. Von 1982 bis 1989 ist sie mit dem Architekten Andre J. Lyson verheiratet – mit ihm lebt sie mehrere Jahre in Frankfurt/Main, woher sie fließend deutsch spricht. Die letzte Ehe mit dem Designer Mark Levinson hält von 1998 bis 2004. 1980 ist sie mit dem damaligen kanadischen Premierminister Pierre Trudeau liiert.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Comments are closed.