Famous People » Schauspieler » Kristin Scott Thomas

Sie spielt ihre Rollen stets mit Grandezza und zählt zu den renommiertesten europäischen Schauspielerinnen ihrer Zeit – in Filmen wie „Der englische Patient“, „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und „Gosford Park“ stellt Kristin Scott Thomas elegante Damen der Gesellschaft dar, die sich nicht unterkriegen lassen und aus eigener Kraft alle Widerstände überwinden

Kristin Scott Thomas wird am 24. Mai 1960 als Kind katholischer Eltern in Redruth im englischen Cornwall geboren. Ihre Kindheit und Jugend bezeichnet sie als schrecklich, als ältestes von fünf Kindern wächst sie in einem Dorf in der Region Dorset auf. Ihr Vater – ein Pilot bei der Royal Navy – stirbt bei einem Flugzeugunfall, als sie fünf Jahre alt ist, ihr Großonkel ist der Polarforscher und Marineoffizier Robert Falcon Scott. Sie besucht das Cheltenham Ladies College für Mädchen – dort kommt sie übers Schultheater und gegen den Willen ihrer Mutter zur Schauspielerei. Parallel dazu beginnt sie eine Lehrerausbildung, die sie jedoch abbricht.

Mit neunzehn Jahren geht Kristin Scott Thomas als Au-pair nach Paris und absolviert dort eine Schauspielausbildung an der École Nationale des Arts et Technique de Théâtre. Nach ihrem Abschluss wird sie für eine Rolle in Roman Polanskis „Under The Cherry Moon“ („Unter dem Kirschmond“, 1986) an der Seite des Popsängers Prince verpflichtet, danach spielt sie einige Rollen in überwiegend französischen Produktionen. Größere Bekanntheit erlangt sie durch ihre Darstellung der eleganten Fiona im Kultfilm „Four Weddings And A Funeral“ („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“, 1994) neben Hugh Grant und Andie McDowell.

Für die Rolle der Katharine Clifton in „The English Patient“ („Der englische Patient“, 1996) neben Ralph Fiennes und Colin Firth wird Kristin Scott Thomas für einen „Oscar“ als „Beste Schauspielerin“ nominiert. Danach spielt in „The Horse Whisperer“ („Der Pferdeflüsterer“, 1998) neben Robert Redford und Scarlett Johansson und in „Life As A House“ („Das Haus am Meer“, 2001) mit Kevin Kline. Spätesten seit ihrer Darstellung der bornierten Landadligen Sylvia McCordle in Robert Altmans „Gosford Park“ (2001) an der Seite von Maggie Smith, Clive Owen, Emily Watson, Steven Fry und Helen Mirren gehört Kristin Scott Thomas zu den großen Stars des europäischen Films.

2005 brilliert Kristin Scott Thomas neben Joseph Fiennes in der britisch-französischen Koproduktion „Man To Man“. Auch ist sie wieder am Theater aktiv und spielt von 2005 bis 2006 am Londoner Playhouse Theatre in „As You Desire Me“.

2003 wird Kristin Scott Thomas mit dem „Order Of The British Empire“ und 2005 mit der „Legion d’honneur“ ausgezeichnet. 2008 erhält sie für ihre Darstellung im Drama „Il y a longtemps que je t’aime“ („So viele Jahre liebe ich dich“) den „Europäischen Filmpreis“ als „Beste Darstellerin“ sowie einen „Golden Globe Award“.

Zuletzt kann man Kristin Scott Thomas in „Keeping Mum“ („Mord im Pfarrhaus“, 2005), in „The Other Boleyn Girl“ („Die Schwester der Königin“, 2008) neben Natalie Portman, in „Salmon Fishing In The Yemen“ („Lachsfischen im Jemen“, 2011) neben Ewan McGregor, in „Dans la maison“ („In ihrem Haus“, 2012), in „Only God Forgives“ (2013) neben Ryan Gosling, in „My Old Lady“ (2014) an der Seite von Maggie Smith und Kevin Kline und in „Suite française“ („Suite française – Melodie der Liebe“, 2015) neben Michelle Williams sehen.

Seit 2004 lebt Kristin Scott Thomas von dem französischen Arzt François Olivennes getrennt, mit dem sie seit 1987 verheiratet ist – aus der Beziehung gehen eine Tochter und zwei Söhne hervor.

Kristin Scott Thomas hat neben der britischen auch die französische Staatsbürgerschaft – sie spricht fließend französisch und lebt in Paris.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar