Famous People » Sänger » Lady Gaga

Mit exaltierten Auftritten und ausgefallen Haarkreationen sorgt sie zu Beginn des neuen Jahrhunderts nicht nur in der Modewelt für Aufsehen – Lady Gagas Dance-Hits „Poker Face“ und „Bad Romance“ halten sich wochenlang auf den Top-Positionen der weltweiten Charts, gegenwärtig gehört sie zu den großen Pop-Ikonen der Zeit

Lady Gaga wird am 28. März 1986 in Yonkers in New York als Stefani Joanne Angelina Germanotta geboren – sie ist das Kind der Italo-Amerikaner Cynthia Bissett und Joseph Germanotta und wächst in einfachen und behüteten Verhältnissen auf. Sie besucht die katholische Mädchenschule Convent Of The Sacred Heart und danach die High School, wo sie in einigen Musicalrollen erste Bühnenerfahrungen macht. Mit siebzehn Jahren geht sie auf die Tisch School Of The Arts der New York University – dort studiert sie Musik und bildet sich im Bereich Songwriting durch das Schreiben von Essays und analytischen Arbeiten mit dem Schwerpunkt auf Themen wie Kunst, Religion, Soziales und Politik fort, auch komponiert sie erste eigene Lieder. Im vierten Semester verlässt sie die Hochschule, um sich auf ihre musikalische Karriere zu konzentrieren.

Erste Auftritte hat Lady Gaga in der Rock-Szene der New Yorker Lower East Side, wo sie im Vorprogramm von Glam- und Garage-Rock-Bands zu sehen ist, auch arbeitet sie als Go-Go-Girl, da ihre Eltern sie finanziell nicht unterstützen wollen. Aufsehen erregt sie 2007 mit ihrem Auftritt beim Lollapalooza-Festival. Mit der Künstlerin Lady Starlight – die ihre ersten Bühnenoutfits kreiert – tritt sie unter dem Namen „Lady Gaga And The Starlight Revue“ auf. Ihren Künsternamen „Lady Gaga“ wählt sie in Anlehnung an den Hit „Radio Gaga“ der britischen Rockband „Queen“.

Ihren musikalischen Durchbruch hat Lady Gaga 2008 mit dem Hit „Let’s Dance“ – auch das im selben Jahr veröffentlichte Debütalbum „The Fame“ mit den Chart-Breakern „Pokerface“ und „Paparazzi“ wird mit rund fünfzehn Millionen verkauften Tonträgern ein weltweiter Erfolg – es erreicht in sechs Ländern den ersten Platz. Der Titel „Poker Face“ gewinnt 2011 einen „Grammy“ in der Kategorie „Best Dance Recording“ und das Album „The Fame“ einen „Grammy“ in der Kategorie „Best Electronic/Dance Album“. Auch gewinnt Lady Gaga bei den MTV Video Music Awards in den Kategorien „Best New Artist“ sowie „Best Art Direction“ und „Best Special Effects“ Auszeichnungen für die Single-Auskopplung „Paparazzi“.

2009 veröffentlicht Lady Gaga die EP „The Fame Monster“ – die Single daraus „Bad Romance“ erreicht Platz eins in achtzehn Ländern. Als zweite Single wird „Telephone“ ausgekoppelt – eine Zusammenarbeit mit Beyoncé Knowles. 2011 erscheint „Born This Way“ – wenige Stunden nach der Veröffentlichung steht der Song auf Platz eins diverser Download-Portale und avanciert zum ersten Song, der nur durch Downloads den ersten Platz der deutschen Single-Charts erreicht. Für „Born This Way“ gewinnt Lady Gaga bei den Europe Music Awards unter anderem den Preis für den „Besten Song“. Als erster Solokünstlerin seit den fünfziger Jahren gelingt es Lady Gaga mit vier Singles gleichzeitig in den britischen Top 20 vertreten zu sein – auch in den USA ist sie sehr erfolgreich, bis heute verkauft sie dort knapp fünfundvierzig Millionen Tonträger.

2013 erscheint Lady Gagas drittes Studioalbum „Artpop“, mit dem sie nicht an ihre Anfangserfolge anknüpfen kann – 2016 veröffentlicht sie das Album „Joana“.

Musikalisch wird Lady Gaga von Musikern wie David Bowie, „Queen“, Madonna, Michael Jackson, Grace Jones und Debbie Harry beeinflusst. Ihr Gesang wird mit dem von Madonna und Gwen Stefani verglichen, während ihre Musik als Pop der achtziger und neunziger Jahre bezeichnet wird. Die Kleidung und Bühnenshow von Lady Gaga stehen gleichberechtigt neben ihrer Musik – ein Kreativ-Team arbeitet nach dem Vorbild von Andy Warhols „Factory“ hinter den Kulissen an der Kunstfigur Lady Gaga. Vergleiche zwischen ihr und Madonna kommentiert die Sängerin folgendermaßen: „Ich will nicht überheblich klingen, aber ich habe es zu meinem Ziel gemacht, die Popmusik zu revolutionieren. Die letzte Revolution wurde von Madonna vor fünfundzwanzig Jahren abgeschlossen“.

Seit 2015 ist Lady Gaga mit dem Model und Schauspieler Taylor Kinney verlobt – das Paar lebt in New York.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar