Famous People » Musiker, Sänger » Lenny Kravitz

Als Sänger, Musiker, Songwriter und Produzent ist Lenny Kravitz seit zwei Jahrzehnten eine feste Größe in der Popwelt – der Gründervater des Retro-Rocks produziert und komponiert diverse Hits für Kollegen und erobert mit Songs wie „It Ain’t Over ‚Til It’s Over“, „Fly Away“ und „Believe In Me“ die internationalen Charts

Lenny Kravitz wird am 26. Mai 1964 im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren – er ist der Sohn des ukrainisch-jüdischen Fernsehproduzenten Seymour Kravitz und der bahamesischen Schauspielerin Roxie Roker und kommt in seinem Elternhaus schon früh mit Musik in Berührung. Er wächst mit verschiedenen Einflüssen wie Jazz, Soul, Blues, Rock und Gospel, aber auch mit klassischer Musik auf – zu seinen musikalischen Vorbildern zählen „The Jackson Five“, „Led Zeppelin“, „Pink Floyd“, Jimi Hendrix, „KISS“, „The Cream“, „The Who“ und Curtis Mayfield.

Noch während er die High-School besucht nimmt Lenny Kravitz unter dem Pseudonym Romeo Blue erste Tapes auf und hat zu Beginn der achtziger Jahre seine ersten Auftritte. 1989 unterzeichnet er seinen ersten Plattenvertrag und im Herbst des gleichen Jahres erscheint sein besonders in Europa sehr erfolgreiches Debütalbum „Let Love Rule“. Den endgültigen Durchbruch schafft der Sänger dann 1991 mit seinem zweiten Album „Mama Said“ und der daraus ausgekoppelten Single „It Ain’t Over ‚Til It’s Over“. 1993 folgt das Album „Are You Gonna Go My Way“ und 1995 „Circus“, das nicht an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen kann. Erst das 1997 erscheinende fünfte Studioalbum „5“ wird wieder ein großer Erfolg – der Titel daraus „Fly Away“ etabliert sich in zahlreichen Ländern auf dem ersten Platz und wird mit einem „Grammy“ in der Kategorie „Best Male Rock Performance“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung kann Lenny Kravitz auch in den folgenden Jahren für „American Woman“ (1999), „Again“ (2000) und „Dig In“ (2001) entgegennehmen.

2001 erscheint das Album „Lenny“ mit dem Chart-Hit „Believe In Me“, 2004 kommt „Baptism“ heraus und 2008 das Album „It Is Time For A Love Revolution“ – der Hit daraus „I’ll Be Waiting“ avanciert zur erfolgreichsten Single von Lenny Kravitz in Deutschland. 2011 erscheint das vorerst letzte Album des Sängers – „Black And White America“.

Lenny Kravitz gilt als Multi-Instrumentalist – er singt nicht nur alle Stimmen sondern spielt auch alle Instrumente selbst ein. In seiner Musik vermischt Lenny Kravitz Soul, Funk, Hard Rock, Reggae und Rockballaden – sein Stil wird vielfach als „retro“ charakterisiert, da seine Musik an die sechziger und siebziger Jahre erinnert.

Lenny Kravitz arbeitet häufig für andere Künstler – so schreibt und produziert er für Madonna, Vanessa Paradis, Mick Jagger, Nikka Costa, Pharrell Williams, Michael Jackson, Mary J. Blige, „Aerosmith“, Al Green und Curtis Mayfield. 2008 singt er den Wahlkampfsong für Barack Obama – „Change“.

2009 gibt Lenny Kravitz im Filmdrama „Precious“ („Precious – Das Leben ist kostbar“) sein Schauspieldebüt. 2012 sieht man ihn im Film „The Butler“ („Der Butler“) neben Forest Whitaker und Oprah Winfrey und 2013 in „The Hunger Games“ („Die Tribute von Panem“) an der Seite von Donald Sutherland.

1987 heiratet Lenny Kravitz die Schauspielerin Lisa Bonet – aus der 1993 geschiedenen Ehe geht Tochter Zoë Isabella hervor. Lenny Kravitz lebt in Paris und auf den Bahamas.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar