Famous People » Sänger » Margot Eskens

Mit zahlreichen Liedern gehört sie in den fünfziger und sechziger Jahren zu den populärsten deutschen Sängerinnen – ihre Hits „Tiritomba“ und „Cindy, oh Cindy“ zählen heute zu den Schlagerklassikern. Bis heute ist Margot Eskens mit ihrem volkstümlich-maritimen Repertoire ein gern gesehener Gast in TV-Shows und auf Theaterbühnen

Margot Eskens wird am 12. August 1939 im westfälischen Düren geboren. Die gelernte zahnärztliche Assistentin gewinnt mit dem Lied „Moulin Rouge“ 1954 einen Nachwuchswettbewerb, welcher ihr einen Plattenvertrag einbringt und sie bundesweit bekannt macht. Mitte der fünfziger Jahre hat sie mit den Titeln „Tiritomba“, „Mamatschi“ und „Cindy oh Cindy“ ihre größten Erfolge. Mit Silvio Francesco nimmt sie 1959 das erfolgreiche Duett „Mondschein-Partie“ auf, auch mit René Carol, Willy Hagara, Udo Jürgens, Will Brandes und Peter Alexander spielt Margot Eskens Duette ein.

Weitere erfolgreiche Hits von Margot Eskens sind „Mutti, du darfst doch nicht weinen“, „Calypso Italiano“, „Wenn du wieder mal auf Cuba bist“, „Eine weiße Hochzeitskutsche“, „Wenn du wiederkommst“, „Himmelblaue Serenade“, „Du bist mir lieber als die anderen“, „Wenn du heimkommst“ und „Ob in Bombay, ob in Rio“.

1962 hat Margot Eskens mit „Ein Herz, das kann man nicht kaufen“ noch einen größeren Erfolg, mit dem Lied nimmt sie an den Deutschen Schlager-Festspielen teil und erreicht hinter Cornelia Froboess und Siw Malmkvist den dritten Platz. 1964 erscheint ihr erfolgreicher Titel „Mama“ und 1966 vertritt Margot Eskens Deutschland beim Eurovision Song Contest mit dem Lied „Die Zeiger der Uhr“ und belegt damit Platz Zehn. Danach wird es ruhiger um die beliebte Sängerin, sie kann nicht mehr an ihre früheren Erfolge anknüpfen – lediglich 1977 ist sie mit „Denk nicht an morgen“ noch einmal für zwei Wochen in den deutschen Bestenlisten vertreten.

In den neunziger Jahren wendet sich Margot Eskens vermehrt dem volkstümlichen Schlager zu – 1990 veröffentlicht sie ihr Album „Mein Traumland am Wörthersee“ und 1993 „Auch Matrosen haben Heimweh“.

Im Verlaufe ihrer Karriere verkauft Margot Eskens über vierzig Millionen Schallplatten und ist in zahlreichen Fernsehsendungen ein gern gesehener Gast. 2005 erhält sie die „Stimmgabel in Platin“ für ihr fünfzigjähriges Bühnenjubiläum.

Margot Eskens ist mit ihrem Manager Karl-Heinz Münchow verheiratet und lebt am Wörthersee in Kärnten.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar