Famous People » Schauspieler » Marion Cotillard

Sie gehört zu den beliebtesten Schauspielerinnen Frankreichs und ist mittlerweile auch in Hollywoodfilmen zu sehen – bekannt wird Marion Cotillard durch die Filmbiografie „La vie en rosé“, für ihre hervorragende Darstellung der Édith Piaf wird sie mit einem „Oscar“ ausgezeichnet

Marion Cotillard wird am 30. September 1975 in Paris als Tochter der Schauspielerin Niseema Theillaud und des Regisseurs Jean-Claude Cotillard in Paris geboren. Sie wächst mit zwei Zwillingsbrüdern in der französischen Hauptstadt auf und kommt durch ihre Eltern schon als kleines Kind mit der Schauspielerei in Berührung – mit sechs Jahren übernimmt sie erste Filmrollen. Nach der Schule studiert sie Schauspiel am „Conservatoire d’Art Dramatique“ in Orléans.

Durch eine Rolle in der Fantasy-Fernsehserie „Highlander“ („Highlander – Es kann nur einen geben“) wird Marion Cotillard in den achtziger Jahren einem größeren Publikum bekannt. Ihr Filmdebüt gibt sie 1994 in „L’histoire du garçon qui voulait qu’on l’embrasse“ („Die Geschichte des Jungen, der geküsst werden wollte“. Danach folgen Auftritte in Filmen wie in „Taxi“ (1998), in „Jeux d’enfants“ („Liebe mich, wenn du dich traust“, 2003), in „Big Fish“ (2003) neben Ewan McGregor und Jessica Lange, in „Un long dimanche de fiançailles“ („Mathilde – Eine große Liebe“,2004) mit Audrey Tautou und Gaspard Ulliel, in „Mary“ (2005) neben Juliette Binoche und in „A Good Year“ („Ein gutes Jahr“, 2006).

Für ihre Rolle der Édith Piaf in „La Môme“ („La vie en rose“, 2007) neben Gérard Depardieu wird Marion Cotillard mit einem „Oscar“ als beste „Beste Hauptdarstellerin“ geehrt – für ihre überzeugende Darstellung erhält sie auch den französischen Filmpreis „César“, einen „Golden Globe“ sowie den britischen „BAFTA Award“.

Danach spielt Marion Cotillard in „Public Enemies“ (2009) neben Johnny Depp, im Musical-Film „Nine“ (2009) an der Seite von Daniel Day-Lewis, Sophia Loren, Penélope Cruz, Judi Dench und Nicole Kidman, in „Inception“ (2010) mit Leonardo DiCaprio, im Woody-Allen-Film „Midnight In Paris“ (2011) neben Owen Wilson, Kathy Bates und Adrien Brody und in „Contagion“ (2011) an der Seite von Matt Damon, Kate Winslet, Gwyneth Paltrow und Jude Law.

Zuletzt ist Marion Cotillard in „De rouille et d’os“ (2012), in „The Dark Knight Rises“ (2012) neben Christian Bale, Gary Oldman und Anne Hathaway, in „Blood Ties“ (2013) neben Mila Kunis und Clive Owen, in „Juste la fin du monde“ („Einfach das Ende der Welt“, 2016) und in „„Allied“ („Allied – Vertraute Fremde“, 2016) neben Brad Pitt zu sehen.

Marion Cotillard – die zur Zeit als Frankreichs bestbezahlte Schauspielerin gilt – engagiert sich als aktive Umweltschützerin und Sprecherin für die Organisation „Greenpeace“.

Seit 2007 ist Marion Cotillard mit dem französischen Schauspieler und Regisseur Guillaume Canet liiert – aus der Beziehung geht ein Sohn hervor. Die Familie lebt in Paris.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar