Famous People » Musiker, Sänger » Michael Stipe

Michael Stipe gehört zu den charismatischsten Rockstars der neunziger Jahre und gilt als Lead-Sänger der US-Band „R.E.M.“ als Pionier der Underground-Kultur – die Platten der Band verkaufen sich über zwanzig Millionen Mal und zahlreiche ihrer Songs gehören heute zu den großen Popklassikern

John Michael Stipe kommt am 4. Januar 1960 in Decatur im US-Bundesstaat Georgia zur Welt. Da sein Vater beim Militär arbeitet, zieht die Familie – Michael Stipe hat zwei Geschwister – häufig um. In den sechziger Jahren leben sie für kurze Zeit im hessischen Hanau. Ab 1980 studiert der Sänger an der Universität von Athens/Georgia Kunst und Fotografie – dort trifft er auf Mike Mills, Peter Buck und Bill Berry, mit denen er nach seinem Studienabbruch die Rock-Band „R.E.M.“ gründet.

Innerhalb der Independent-Szene bringt die Formation es bereits während der achtziger Jahre mit Alben wie „Murmur“ und „Green“ schnell zu Ruhm, weltweit bekannt werden „R.E.M.“ dann 1991 durch ihren Millionen-Hit „Losing My Religion“ und dem Album „Out Of Time“, auf dem sich auch der Hit „Near Wild Heaven“ und das in Zusammenarbeit mit der US-Band „B-52’s“ entstandene „Shiny Happy People“ befinden.

Mit ihrem Nachfolgealbum „Automatic For The People“ kommen „R.E.M.“ dann endgültig im Mainstream an – Titel daraus wie „Drive“, „Everybody Hurts“ und „Man On The Moon“ erobern weltweit oberste Chart-Positionen und die Gruppe avanciert zu einer der erfolgreichsten Formationen der neunziger Jahre.

Mit den nachfolgenden Alben können „R.E.M.“ nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen – lediglich das Album „Reveal“ von 2001 mit den Hits „Imitation Of Live“ und „All The Way To Reno (You’re Gonna Be A Star)“ kann sich erfolgreich in den Hitparaden behaupten. 2011 erscheint das fünfzehnte Studioalbum der Band – „Collapse Into Now – im Herbst desselben Jahres gibt die Band nach über dreißig Jahren ihre endgültige Trennung bekannt.

Michael Stipe arbeitet häufig mit anderen Künstlern zusammen, so zum Beispiel mit seinem großen Vorbild Patti Smith, der Sängerin Natalie Merchant und mit Chris Martin von „Coldplay“. Er war ein guter Freund des verstorbenen River Phoenix sowie von „Nirvana“-Sänger Kurt Cobain und dessen Frau Courtney Love. Der Sänger ist sozial und politisch sehr engagiert und betätigt sich neben seiner Musik unter anderem mit Fotografie und Filmkunst.

Michael Stipe lebt zusammen mit seinem Partner Thomas Dozol in New York und in Athens im US-Bundesstaat Georgia.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar