Famous People » Sänger » Natalie Cole

In der Welt des Souljazz ist sie eine Ausnahmeerscheinung, mit Hits wie „Pink Cadillac“, „Unforgettable“ und „Miss You Like Crazy“ tritt Natalie Cole höchst erfolgreich in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters – für ihre musikalischen Leistungen wird die Kalifornierin mit zahlreichen Preisen geehrt

Natalie Maria Cole wird am 6. Februar 1950 in Los Angeles geboren – sie ist die Tochter der Jazzsänger Nat King Cole und Marie Ellington. Als Kind prominenter Eltern wächst sie in gutsituierten Verhältnissen in der Welt des Showbusiness auf, ihr musikalisches Debüt gibt sie mit zwölf Jahren an der Seite ihres Vaters. Nach dem Besuch der Highschool studiert Natalie Cole Kinderpsychologie – nach dem Abschluss geht sie nach New York, wo sie ihren ersten Plattenvertrag erhält.

1975 erscheint mit „Inseparable“ das erste Album von Natalie Cole, ein Jahr später erhält sie einen „Grammy“ in der Kategorie „Best New Artist“. Mit poppigen, angejazzten Arrangements und einer sensuellen, leicht rauchigen Stimme, die in allen Tonlagen Ausdrucksstärke besitzt, sind auch ihre nächsten Alben erfolgreich.

Zu den größten Hits von Natalie Cole zählen „This Will Be“ (1975), „I’ve Got Love On My Mind“ (1977), „Our Love“ (1978), „Someone That I Used To Love“ (1980), „Jump Start, I Live For Your Love“ (1987), „Pink Cadillac“ (1988), „Miss You Like Crazy“ (1989) und „Unforgettable“ (1991) – ein nachträglich zusammengesetztes Duett mit ihrem verstorbenen Vater. Das dazugehörige Album „Unforgettable … with Love“ verkauft sich in den USA über sieben Millionen Mal und erhält zahlreiche „Grammy-Auszeichnungen“. Für das nächste Album „“Take A Look“ (1993) erhält Natalie Cole erneut einen „Grammy“ als beste „Jazz-Sängerin“. 1994 erscheint das Weihnachtsalbum „Holly And Ivy“, 1996 „Stardust“ und 1999 „Snowfall On The Sahara“. 2000 veröffentlicht die Sängerin das „Best of“-Album „Love Songs“ und 2008 eine CD mit Standards des „Great American Songbooks“, die im folgenden Jahr mit einem „Grammy“ ausgezeichnet wird.

1979 wird Natalie Cole mit einem Stern auf dem „Hollywood Walk Of Fame“ geehrt.

Im Laufe der achtziger Jahre verfällt Natalie Cole dem Drogenkonsum – um diesen zu finanzieren sieht sie sich gezwungen, sich zu prostituieren. Laut eigenen Angaben nimmt sie LSD, Heroin und Crack, kann aber ihre jahrelange Abhängigkeit nach mehreren erfolglosen Entziehungskuren schließlich durch kalten Entzug überwinden. 2008 wird bei der Sängerin Hepatitis C diagnostiziert – sie führt die Erkrankung auf den Gebrauch verunreinigter Spritzen zurück. 2009 erhält Natalie Cole eine Spenderniere.

Natalie Cole ist dreimal verheiratet – aus ihrer ersten Ehe mit dem Produzenten Marvin Yancy stammt Sohn Robert. Alle drei Ehen werden geschieden. Die Sängerin lebt in Los Angeles.

Natalie Cole stirbt am 31. Dezember 2015 im Alter von fünfundsechzig Jahren an den Folgen von Herzversagen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar