Famous People » Schauspieler » Olympia Dukakis

Sie wird mit Vorliebe als charakterstarke und mit trockenem Humor begabte Dame reiferen Alters besetzt, die nicht auf den Mund gefallen ist – Olympia Dukakis spielt in zahlreichen Hollywoodproduktionen anspruchsvolle Nebenrollen, sie tritt in Fernsehserien auf und macht sich auch als vielseitige Bühnendarstellerin einen Namen

Olympia Dukakis wird am 20. Juni 1931 in Lowell im US-Bundesstaat Massachusetts als Tochter von Alexandra and Constantine S. Dukakis geboren – ihre Eltern sind griechische Einwanderer, ihr Vater stammt aus Anatolien und ihre Mutter von der Peleponnes. Die Schauspielerin hat einen Bruder – Apollo – und ist die Cousine des ehemaligen Gouverneurs von Massachusetts und Präsidentschaftskandidaten von 1988 Michael Dukakis. Olympia Dukakis besucht die High School in Arlington und studiert danach auf der Boston University.

Nach etlichen unbedeutenden Rollen in den sechziger und siebziger Jahren gelingt Olympia Dukakis erst im vorgerückten Alter der internationale Leinwanddurchbruch. 1980 kann man sie in „The Idolmaker“ sehen und 1987 in „Walls Of Glass“. Zu Berühmtheit kommt sie 1987 in der romantischen Komödie „Moonstruck“ („Mondsüchtig“) an der Seite von Cher und Nicolas Cage. Für ihre Darstellung der resoluten Matriarchin Rose Castorini erhält Olympia Dukakis einen „Oscar“ als „Beste Nebendarstellerin“. Danach folgen Filme wie „Steel Magnolias“ („Magnolien aus Stahl“, 1989) mit Sally Field, Dolly Parton und Shirley McLaine, man kann sie in den drei „Look Who’s Talking“-Filmen („Kuck mal, wer da spricht“, 1989 -1993) in der Rolle der Rosie sehen und Woody Allen besetzt sie 1995 als Iocaste in der Komödie „Mighty Aphrodite“ („Geliebte Aphrodite“) an der Seite von F. Murray Abraham.

Olympia Dukakis spielt auch in „Mr. Holland’s Opus“ (1995) neben Richard Dreyfuss, in „Picture Perfect“ („Der gebuchte Mann“, 1997) mit Jennifer Aniston, in der Tragikkomödie „The Thing About My Folks“ („Reine Familiensache“, 2005) und im Drama „In The Land Of Women“ („Im Land der Frauen“, 2006) an der Seite von Meg Ryan.

Olympia Dukakis arbeitet nebenher als Schauspiel-Lehrerin an der „New York University“ und in Yale – seit 1962 ist sie mit dem Schauspieler Louis Zorich verheiratet und hat drei Kinder.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar