Famous People » Sänger » Peggy March

Für Aufsehen sorgen nicht nur ihre kurzen Miniröcke, sie ist auch die jüngste Sängerin aller Zeiten, die von Null auf Eins in die US-Charts einsteigt – Peggy March gelingt dies zu Beginn der sechziger Jahre im Alter von fünfzehn Jahren mit dem Klassiker „I Will Follow Him“. Jahrelang ist die Amerikanerin aus dem Schlagergeschäft nicht mehr wegzudenken und zählt bis heute zu den gern gesehenen Gästen in deutschen Fernsehsendungen

Peggy March kommt am 8. März 1948 als Margaret Annemarie Batavio in Lansdale im US-Bundesstaat Pennsylvania zur Welt. Nach einer erfolgreichen Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel trifft Little Peggy March – wie sie sich damals nennt – 1963 als fünfzehnjährige mit dem Titel „I Will Follow Him“ – einer neuen Version des Petula Clark-Titels „Chariot“ – ins Schwarze.

Bald darauf nimmt Peggy March mit dem Song „Mit 17 hat man noch Träume“ an den Deutschen Schlagerfestspielen in Baden-Baden teil und feiert damit ihren Durchbruch in Deutschland. Auch international hat sie Erfolg – sie nimmt ihre Lieder in neun verschiedenen Sprachen auf und reist auf Tourneen durch die ganze Welt. Zu den größten Hits von Peggy March zählen „In der Carnaby Street“, „Canale Grande Number One“, „Einmal verliebt – immer verliebt“, „Hey“, „Romeo und Julia“, „Memories Of Heidelberg“, „Der Schuster macht schöne Schuhe“, „Telegramm aus Tennessee“, „Sommerliebe Goodbye“, „Wie ein Tiger“, „Die Maschen der Männer“ und „Das sind die Träume, die man so träumt“.

1968 verlegt Peggy March ihren Wohnsitz nach München, im selben Jahr erhält sie den „Bronzenen Bravo Otto“ der Jugendzeitschrift Bravo. 1969 tritt sie beim Grand Prix RTL International mit dem Lied „Mister Giacomo Puccini“ auf und 1969 nimmt sie mit Rex Gildo und Siw Malmkvist am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil – ihr Titel „Hey“ landet auf Platz Zwei. 1975 kehrt Peggy March noch einmal zur Vorentscheidung zurück und belegt mit dem von Ralph Siegel komponierten Lied „Alles geht vorüber“ erneut den zweiten Platz. 1977 gewinnt Peggy March das Musikfestival in Palma de Mallorca mit dem Lied „You And I“, auch tritt sie beim Internationalen Liederfestival im polnischen Sopot auf.

Nach dem Abflauen der Schlagerwelle verlegt sich Peggy March auf das Texten von Musiktiteln und landet 1984 mit „When The Rain Begins To Fall“ gesungen von von Pia Zadora und Jermaine Jackson – einen großen Erfolg. Ebenfalls erfolgreich ist ihr für den US-Star Audrey Landers komponiertes Stück „Manuel Good-bye“. Zu Beginn der neunziger Jahre gelangt Peggy March ein kleines Comeback und auch in den USA entdeckt man sie wieder – ihr Erfolgstitel „I Will Follow Him“ wird 1992 für den Kinoerfolg „Sister Act“ von Whoopi Goldberg neu interpretiert.

1996 erhält Peggy March für ihre Erfolge die „Goldene Stimmgabel“. Die Sängerin ist seit 1968 mit ihrem Manager Arnie Harris verheiratet und hat mit ihm eine Tochter – Sande Ann. Seit 1999 lebt sie mit ihrem Mann in Florida.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar