Famous People » Sänger » Perry Como

Rund sechs Jahrzehnte hält die Karriere des US-Sängers an – Perry Como gilt als einer der erfolgreichsten Entertainer des zwanzigsten Jahrhunderts. Mit Welthits wie „Don’t Let The Stars Get In Your Eyes“, „Magic Moments“ und „And I Love You So“ singt sich der Italo-Amerikaner in die Herzen seiner vornehmlich weiblichen Fans

Pierino Ronald „Perry“ Como kommt am 18. Mai 1912 als siebtes von dreizehn Kindern in Canonsburg im US-Bundesstaat Pennsylvania zur Welt. Seine Eltern Pietro und Lucia Travaglini Como sind italienische Einwanderer – er wächst in ärmlichen Verhältnissen auf und muss nach der Schule in einem Friseursalon zum Lebensunterhalt der Familie beitragen. Später eröffnet er seinen eigenen Friseursalon und singt nebenher auf Hochzeiten der italienischen Gemeinde seiner Heimatstadt, wo er sich schnell einen Namen macht. 1933 steigt er in Ohio als Sänger bei der Band von Freddy Carlone ein, danach wechselt er zum „Ted Weems Orchester“ und nimmt erste Platten wie „You Can’t Pull The Wool Over My Eyes“ auf.

Nach einigen Auftritten in Theatern und Nachtclubs gelingt ihm 1945 mit der Pop-Ballade „Till The End Of Time“ der Durchbruch – der Song basiert auf Chopins „Polonaise in As-Dur“ und stammt aus dem Film „A Song To Remember“. Der gut aussehende Sänger soll zunächst zum Hollywood-Star aufgebaut werden, doch Perry Como fühlt sich mehr dem Musik-Entertainment und der Bühne hingezogen, und so bleibt seine Filmkarriere kurz und unbedeutend. Insgesamt steht er nur für drei Filme vor der Kamera – „Something For The Boys“ (1944), „Doll Face“ (1945) und „If I’m Lucky“ (1946). Seit 1948 ist Perry Como mit seinen TV-Shows sehr erfolgreich, bis 1963 ist er regelmäßig mit eigenen Programmen im Fernsehen vertreten. Legendär ist die von 1948 bis 1994 jährlich ausgestrahlte TV Weihnachtsshow des Sängers. Der 1943 mit der Schallplattenfirma RCA abgeschlossene Exklusiv-Vertrag des Sängers dauert rund fünfzig Jahre an und macht ihn einzigartig in der Musikbranche, auch ist er der erste Sänger mit zehn Schallplatten, die jeweils mehr als eine Million mal verkauft werden. Zu seinen größten Hits zählen „Prisoner of Love“, „Because“, „Magic Moments“, „Try To Remember“, „It’s A Good Day“, „Don’t Let The Stars Get in Your Eyes“, „Catch A Falling Star“, „It’s Impossible“, „And I Love You So“ oder „Dream Along with Me“.

1946 wird Perry Como von Billboard zum besten männlichen Sänger ernannt und 1973 erhält er einen „Grammy“ als „Bester männlicher Pop-Sänger“ für seinen Song „And I Love You So“.

Perry Como ist knapp fünfundsechzig Jahre mit Roselle Belline – Tochter französischer Einwanderer – verheiratet. Aus der Verbindung gehen drei Kinder hervor. Während seiner letzten Lebensjahre zieht sich Perry Como aus dem Show-Geschäft zurück und verbringt seine Zeit in seinem Haus in Jupiter Inlet Beach Colony nahe Palm Beach/Florida, wo er sich dem Privatleben mit seiner Frau sowie seinen Hobbys, dem Golf spielen und Angeln, widmet.

Perry Como stirbt kurz vor seinem neunundachtzigsten Geburtstag nach langer Krankheit am 12. Mai 2001 auf seinem Anwesen in Florida.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar