Famous People » Sänger, Schauspieler » Peter Kraus

Als netter Junge von nebenan ist er mit seinem unverwechselbaren Hüftschwung die harmlose Antwort auf Elvis Presley und das große Teenageridol der fünfziger Jahre – Peter Kraus singt sich mit zahlreichen Songs in die Herzen seiner vorwiegend weiblichen Fans und hat bis heute eine enorme Anhängerschaft

Peter Kraus wird als als Peter Siegfried Krausnecker am 18. März 1939 in München geboren – er ist der Sohn des österreichischen Regisseurs und Kabarettisten Fred Kraus, der in Salzburg ein Theater betreibt. Peter Kraus besucht in Salzburg die Volksschule, danach in Wien die Realschule und schließlich das Realgymnasium in München. Bereits während seiner Schulzeit nimmt er Gesangsunterricht und belegt Schauspiel- und Steptanzkurse. 1956 tritt Peter Kraus als Gast in einem Konzert von Hugo Strasser auf – kurz darauf erhält er seinen ersten Schallplattenvertrag.

1957 nimmt Peter Kraus seine erste Single – die deutsche Cover-Version von Little Richards Klassiker „Tutti Frutti“ – auf. Schon bald avanciert er zu einem der populärsten deutschsprachigen Rock’n-Roll-Sänger und zum Teenageridol – 1957 erklimmt er mit „Susi Rock“ das erste Mal die deutschen Hitparaden. Weitere erfolgreiche Songs von Peter Kraus sind „Wenn Teenager träumen“, „Hula Baby“, „Das haben die Mädchen gern“, „Sugar Baby“, „Mit Siebzehn“, „So wie ein Tiger“, „Schwarze Rose, Rosemarie“, „Silvermoon“ und „Sweety“ – fast alle seiner Songs sind Coverversionen US-amerikanischer Hits. Auch spielt Peter Kraus diverse Duette mit Connie Francis, Lill-Babs, Danny Mann, Alice und Ellen Kessler und Gus Backus ein.

Die Schauspielkarriere von Peter Kraus beginnt Mitte der fünfziger Jahre mit einer Rolle im Film „Das fliegende Klassenzimmer“ (1954) – danach folgen Auftritte in „Die Frühreifen“ (1957) neben Heidi Brühl, in „Immer die Radfahrer“ (1958) an der Seite von Heinz Erhardt, Hans-Joachim Kulenkampff, Mady Rahl und Inge Meysel, in „Wenn die Conny mit dem Peter“ (1958) mit Cornelia Froboess, in „Der Pauker“ (1958) neben Heinz Rühmann, in „Melodie und Rhythmus“ (1959) mit Hubert von Meyerinck, in „Alle lieben Peter“ (1959) an der Seite von Boy Gobert, Helen Vita und Christine Kaufmann, in „Kein Engel ist so rein“ (1960) neben Sabine Sinjen, Hans Albers, Walter Giller und Ingrid van Bergen, in „Conny und Peter machen Musik“ (1960) an der Seite von Cornelia Froboess, Gustav Knuth, Karl Lieffen und Johanna König, in „Im schwarzen Rössl“ (1961) neben Trude Herr und Lolita, in „Wenn man baden geht auf Teneriffa“ (1964) und in „Happy-End am Attersee“ (1964) neben Rudolf Prack, Waltraut Haas und Paul Hörbiger.

Zusammen mit dem ehemaligen Kinderstar Cornelia Froboess – dem anderen großen Teenageridol der damaligen Zeit – tritt Peter Kraus in diversen Schlagerfilmen auf. Beide avancieren unter Deutschlands Jugendlichen zu den beliebtesten Leinwandstars der späten fünfziger Jahre.

Mit dem Abflauen der Rock’n’Roll-Welle Mitte der sechziger Jahre wird es ruhiger um Peter Kraus – er tritt in den folgenden Jahren zunächst als Drehbuchautor, Plattenproduzent und Fernsehmoderator in Erscheinung, hat in den siebziger Jahren noch einige Schlagererfolge und übernimmt Rollen in Fernseh-Musicals. Mit seiner ehemaligen Partnerin Cornelia Froboess steht er 1986 im Thriller „Der Sommer des Samurai“ vor der Kamera.

Im Laufe seiner sechzigjährigen Karriere verkauft Peter Kraus mehr als siebzehn Millionen Tonträger. Er wird mit unzähligen Musikpreisen – wie „Goldenen Schallplatten“ und „Bravo-Ottos“ – geehrt. 2003 wird ihm das „Silberne Ehrenzeichen des Landes Wien“, 2004 der „Amadeus Austrian Music Award“ für sein Lebenswerk und 2006 der „Echo“ für sein Lebenswerk überreicht.

2002 bringt Peter Kraus die CD „Ich mach‘ weiter“ heraus – im selben Jahr geht er auf Deutschland-Tournee. Weitere Veröffentlichungen von Peter Kraus sind „Rock’n-Roll Is Back“ (2005), „Vollgas“ (2007) und „Nimm Dir Zeit“ (2009).

2014 feiert Peter Kraus sein sechzigjähriges Bühnenjubiläum und seinen fünfundsiebzigsten Geburtstag – aus diesem Anlass bringt er das Album „Zeitensprung“ heraus, auf dem er bekannte deutsche Hits in die fünfziger Jahre transferiert. Im selben Jahr verabschiedet er sich mit einer Deutschlandtournee von seinen nach wie vor zahlreichen Fans.

Seit 1969 ist Peter Kraus mit dem ehemaligen Fotomodell Ingrid Kraus verheiratet – aus der Ehe stammt der gemeinsame Sohn Mike.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar