Piet Klocke

Klocke studierte Philosophie und Germanistik, gab aber sein Studium auf, um sich dem freien Musiktheater zu widmen. Er spielte in verschiedenen Blues-, Punk- und Neue Deutsche Welle-Bands.

Ab 1980 trat Klocke in verschiedenen TV-Produktionen und Shows auf, darunter der Thriller „In den Todeskrallen des Dr. Do“ für die ARD, die Samstagabend-Show „Flitterabend“ in der ARD und diverse Auftritte in RTL Samstag Nacht und 7 Tage, 7 Köpfe.

Klocke spielte als Wachtmeister Dimpfelmoser im Film „Räuber Hotzenplotz“ (zusammen mit Armin Rohde) und 2003 in „Das Fliegende Klassenzimmer“.

Piet Klockes Markenzeichen ist Professor Schmitt-Hindemith in seiner Show „Musikstilarten im auslaufenden Jahrtausend“. Hier wird er von der Saxophonistin Simone Sonnenschein als Fräulein Angelika Kleinknecht begleitet. Gewöhnlich ist Klocke exzentrisch gekleidet und verwendet seine schrumpeligen roten Haare und seine schlanke Figur, um ein Bild einer hilflos nervösen Person zu schaffen. Außerdem spricht er sehr verwirrt und beendet seine Sätze die meiste Zeit nicht. Das ist vor allem sein Markenzeichen bei Hörspielen.