Famous People » Sänger » Roger Whittaker

Seit bald fünf Jahrzehnten wird der Sänger mit dem weichen Bariton von seinem vornehmlich weiblichen Publikum für seine vielen Schlager und Balladen verehrt – Roger Whittaker komponiert zahlreiche Welthits und wird für sein künstlerisches Schaffen mit unzähligen Preisen ausgezeichnet

Roger Whittaker kommt am 22. März 1936 in Nairobi in Kenia zur Welt. Mit zwanzig Jahren beginnt er ein Medizinstudium im südafrikanischen Kapstadt, danach studiert er Zoologie, Biochemie und Meeresbiologie an der Bangor University in Wales, wo er seinen Abschluss als „Bachelor Of Science“ macht. Bereits während seines Studiums ist er als Amateurmusiker aktiv – 1958 tritt er im „Equator Club“ in Nairobi auf.

Seinen ersten Auftritt in Europa hat Roger Whittaker 1962 im nordirischen Portrush – im selben Jahr erscheint seine erste Single „Charge Of The Light Brigade“. Mit „Steelman“ und „Mexican Whistler“ verbucht er danach seine ersten Hits. Der internationale Durchbruch gelingt Roger Whittaker 1969 mit dem Lied „Durham Town“.

Die weltweit meist verkaufte Single von Roger Whittaker ist „The Last Farewell“ (1975) – das Lied wird insgesamt über elf Millionen Mal verkauft und wird unter anderem auch von Ray Cliff und Elvis Presley aufgenommen. Weitere Hits des Sängers sind „I Don’t Believe In If Anymore“ (1970), „New World In The Morning“ (1970), „Mammy Blue“ (1971), „River Lady (A Little Goodbye)“ (1976), „Indian Lady“ (1977), „I Am But A Small Voice“ (1981), „Albany“ (1982), „Wenn es dich noch gibt“ (1983), „Tanz heut‘ Nacht mit mir“ (1983), „Abschied ist ein scharfes Schwert“ (1984), „Eloisa“ (1984), „Leben mit dir“ (1985), „Fernweh“ (1986), „Ein bisschen Aroma“ (1986), „The Skye Boat Song“ (1986) und „Du wirst alle Jahre schöner“ (1992).

Roger Whittaker ist Gast in diversen TV-Sendungen, darunter auch mehrmals in der „ZDF-Hitparade“. Er geht auf zahlreiche Tourneen – eines seiner letzten großen Konzerte findet 2003 in Berlin statt. Er erhält im Laufe seiner Karriere über zweihundertfünfzig Silber-, Gold- und Platinschallplatten. 1969 gewinnt er mit dem Lied „New World In The Morning“ drei Goldmedaillen beim brasilianischen Liederfestival in Rio de Janeiro. Darüber hinaus erhält er den „Gold Badge Of Merit“ – eine Auszeichnung der „British Academy Of Songwriters and Composers“. In Deutschland ehrt man ihn 1986 mit der „Goldenen Stimmgabel“, 2006 mit der „Platin-Stimmgabel“ und 2011 mit der „Krone der Volksmusik“ fürs Lebenswerk.

„Mir macht Singen heute noch so viel Spaß wie in den siebziger Jahren – wenn nicht noch mehr. Es hält mich jung“ gesteht Roger Whittaker 2011 bei der Vorstellung seines neuen Albums „So viele Jahre mit Euch“.

Roger Whittaker ist seit 1964 mit Natalie O’Brien verheiratet und hat fünf Kinder – Emily, Lauren, Jessica, Guy und Alexander.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar