Famous People » Schauspieler » Rossy de Palma

Sie ist Kunstfigur und Schwulenikone und sorgt seit den achtziger Jahren als ständiges Ensemble-Mitglied in den Filmen von Kult-Regisseur Pedro Almodóvar für Furore – ihr einprägsames Äußeres und ihr unkonventionelles Auftreten bescheren Rossy de Palma bis heute eine große Fangemeinde

Rossy de Palma wird als Rosa Elena Garcia Echave am 16. September 1964 in Palma de Mallorca geboren. Mitte der achtziger Jahre gründet sie die Popgruppe „Peor Impossible“, 1986 wird sie von Pedro Almodovar in einem Madrider Cafe – wo sie singt und Flamenco tanzt – entdeckt. Der spanische Kult-Regisseur engagiert sie für seinen Film „La ley del deseo“ (1987) an der Seite von Carmen Maura und Antonio Banderas – von nun an gehört sie zu Pedro Almodovars Stammensemble.

Über die Grenzen ihres Heimatlandes bekannt wird Rossy de Palma durch die vielfach ausgezeichnete Komödie „Mujeres al borde de un ataque de nervios“ („Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“, 1988), in der sie neben Carmen Maura, Antonio Banderas und Julieta Serrano vor der Kamera steht. Danach sieht man sie in „Kika“ (1993) mit Verónica Forqué und Peter Coyote und in „La flor de mi secreto“ („Mein blühendes Geheimnis“, 1995) neben Marisa Paredes und Chus Lampreave. Für ihre Darstellung in beiden Filmen wird Rossy de Palma für den spanischen Filmpreis „Goya“ als „Beste Nebendarstellerin“ nominiert.

In der Filmkomödie „Prêt-à-Porter“ (1994) von Robert Altman übernimmt Rossy de Palma neben Stars wie Sophia Loren, Marcello Mastroianni, Jean-Pierre Cassel, Rupert Everett, Kim Basinger und Ute Lemper eine kleine Rolle. 1998 ist sie Gewinnerin des Spezialpreises beim „Internationalen Filmfestival von Locarno“ für den Film „Hors jeu“ („Abseits“, 1998). Danach spielt sie im Filmdrama „Talk Of Angels“ an der Seite von Frances McDormand und Penélope Cruz, in „Le Boulet“ („Ball & Chain – Zwei Nieten und sechs Richtige“, 2002), in der spanischen Komödie „20 Centimeters“ („20 Zentimeter“, 2005), in „Los abrazos rotos“ („Zerrissene Umarmungen“, 2009) neben Penélope Cruz, Blanca Portillo und Ángela Molina, in „Une heure de tranquillité“ („Nur eine Stunde Ruhe!“, 2014) mit Christian Clavier und Carole Bouquet und in „Julieta“ (2016).

Rossy de Palma hat zwei Kinder und lebt in Paris und Madrid.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar