Famous People » Schauspieler » Sarah Jessica Parker

Seit ihrer Rolle als liebenswerte New Yorker Sex-Kolumnistin Carrie Bradshaw in der Kultserie „Sex And The City“ ist sie die Stil-Ikone des neuen Jahrhunderts – Sarah Jessica Parker gehört mit Auftritten in diversen Film- und Fernsehproduktionen zu den bestbezahlten Schauspielerinnen der Gegenwart

Sarah Jessica Parker wird am 25. März 1965 in Nelsonville im US-Bundesstaat Ohio geboren, wo sie mit sieben Geschwistern in einer jüdischen Familie aufwächst – sie ist das vierte Kind eines Schriftsteller und einer Grundschullehrerin. Nach der Scheidung ihrer Eltern 1969 bleibt sie bei ihrer Mutter, die bald darauf erneut heiratet und mit der Familie nach Cincinnati zieht.

Sarah Jessica Parker besucht die Manhattan’s Professional Children’s School, die Dwight Morrow High School in Englewood und absolviert ihren Schulabschluss 1983 an der Hollywood High School in Los Angeles. Bereits in jungen Jahren steht sie am New Yorker Broadway auf der Bühne – unter anderem in den Stücken „The Innocents“ und in „Annie“.

Ihr Debüt vor der Filmkamera hat Sarah Jessica Parker im Alter von acht Jahren in einer kleinen Rolle im Fernsehfilm „The Little Match Girl“ (1974). Danach folgen Rollen in Filmen wie „Somewhere, Tomorrow“ (1983), „Footloose“ (1984) neben Dianne Wiest, „L.A. Story“ (1991), „Honeymoon in Vegas“ (1992) mit James Caan, „Hocus Pocus“ (1993) mit Bette Midler, „Ed Wood“ (1994) an der Seite von Johnny Depp und Martin Landau, „Miami Rhapsody“ (1995) neben Antonio Banderas und Mia Farrow, „The Sunshine Boys“ („Sonny Boys“, 1996) neben Woody Allen, „The First Wives Club“ („Der Club der Teufelinnen“, 1996) an der Seite von Bette Midler, Goldie Hawn, Diane Keaton und Maggie Smith, „Extreme Measures“ („Extrem… mit allen Mitteln“, 1996) neben Hugh Grant und Gene Hackman und „Mars Attacks!“ (1996) an der Seite von Jack Nicholson, Glenn Close und Annette Bening.

Ihren endgültigen Durchbruch feiert Sarah Jessica Parker 1998 in der Kultserie „Sex And The City“ neben Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon – für ihre Rolle der New Yorker Sex-Kolumnistin wird sie zusammen mit ihren Kolleginnen unter anderem mit dem „Emmy“, vier „Golden Globes“ und drei „Screen Actors Guild Awards“ ausgezeichnet. Die Serie erringt Kultstatus und Sarah Jessica Parker avanciert zur Mode-Ikone des neuen Jahrhunderts.

Nach dem Ende von „Sex And The City“ spielt Sarah Jessica Parker in „The Family Stone“ („Die Familie Stone – Verloben verboten!“, 2005), in „Failure To Launch“ („Zum Ausziehen verführt“, 2006) neben Matthew McConaughey und Kathy Bates, in „Did You Hear About The Morgans?“ („Haben Sie das von den Morgans gehört?“, 2009) mit Hugh Grant und in „New Year’s Eve“ („Happy New Year“, 2011). Ihre größten kommerziellen Erfolge erzielt sie jedoch mit den Filmen „Sex And The City – The Movie“ („Sex And The City – Der Film“, 2008) und „Sex And The City 2“ (2010). Laut dem US-amerikanischen Forbes Magazine erhält die Schauspielerin von 2010 bis 2011 Gagen in Höhe von dreißig Millionen US-Dollar, womit sie in diesem Zeitraum die bestbezahlte Schauspielerin Hollywoods ist.

Nach einigen kurzen Beziehungen zu Robert Downey, Jr., Nicolas Cage und John F. Kennedy, Jr. ist Sarah Jessica Parker mit dem Schauspieler Matthew Broderick verheiratet – das Paar lebt mit Sohn James Wilkie und den Zwillingstöchtern Tabitha und Marion Loretta in New York City.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar