Famous People » Sänger » Shakira

Mit mitreißenden Latino-Sound und viel Körpereinsatz erobert sie die internationalen Charts, in ihren Hits vermischt sie gekonnt südamerikanische Musik mit Rock und Pop – Anfang des neuen Jahrhunderts gehört Shakira zu den weltweit kommerziell erfolgreichsten Popsängerinnen

Shakira kommt am 2. Februar 1977 im kolumbianischen Barranquilla als Shakira Isabel Mebarak Ripoll zur Welt – ihr Vater ist der New Yorker Geschäftsmann libanesischer Herkunft William Mebaral Chadid und ihre Mutter die spanischstämmige Kolumbianerin Nidia del Carmen Ripoll Torrado. Der Name „Shakira“ kommt aus dem Arabischen und bedeutet „die Dankbare“. Ihr Vater hat aus einer früheren Beziehung acht Kinder, zu denen die Sängerin einen engen Kontakt pflegt. Shakira wächst in Kolumbien auf – als sie dreizehn Jahre alt ist zieht die Familie in die Hauptstadt Bogotá und dann nach Miami in Florida.

Shakira wird als Dreizehnjährige entdeckt, als sie in einem Hotel ihrer Heimatstadt einem Platten-Manager eine Kassette mit eigenen Songs überreicht und daraufhin einen Plattenvertrag erhält. Der „Nirvana“-Sänger Kurt Cobain gilt als ihr großes Vorbild – aber auch Bands wie die „Beatles“, „The Cure“, „Led Zeppelin“, „The Police“ und die „Scorpions“ beeinflussen ihre Musik. Mit vierzehn Jahren veröffentlicht Shakira ihr erstes Album „Magia“ – das Album floppt, entwickelt sich aber später zum gesuchten Sammlerobjekt. Nachdem auch das zweite Album „Peligro“ erfolglos bleibt, beschließt Shakira ihren Schulabschluss nachzuholen.

In den neunziger Jahren spielt Shakira in der kolumbianischen Telenovela „El Oasis“ mit – 1995 veröffentlicht sie das Album „Descalzos“. Die Single „Estoy aquí“ entwickelt sich zum Hit und Shakira avanciert in der lateinamerikanischen Welt zum Star. Ihr nächstes Album „¿Dónde están los ladrones?“ lässt sie von Emilio Estefan – dem Ehemann von Latino-Ikone Gloria Estefan – produzieren. Es kann mit sieben Millionen verkauften Exemplaren an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen.

2001 gelingt Shakira der internationale Durchbruch – ihr in englisch eingespieltes Album „Laundry Service“ entwickelt sich zum Millionenhit und sie wird über Nacht zum Superstar. Die Singles „Objection (Tango)“, „Whenever, Wherever“ und „Underneath Your Clothes“ platzieren sich monatelang auf den vordersten Plätzen der weltweiten Charts. 2003 begibt sich Shakira auf ihre erste Welttournee.

Für ihr 2005 veröffentlichte spanischsprachiges Album „Fijación Oral Vol. 1“ – das sich rund fünf Millionen Mal verkauft – erhält Shakira 2006 einen „Grammy-Award“ in der Kategorie „Best Latin Rock/Alternative Album“. Der Song „Hips Don’t Lie“ – aufgenommen im Duett mit „Fugees“-Sänger Wyclef Jean – avanciert zum bisher erfolgreichsten Song der Sängerin. 2005 tritt Shakira an der Seite zahlreicher Stars in Paris bei einem der weltweiten „Live-8“-Benefizkonzerte auf. 2009 erscheint das nicht weniger erfolgreiche Album „She Wolf“.

Zu Beginn der Zehnerjahre wird es ruhiger um Shakira – zwar füllt die Sängerin dank einer riesigen Fangemeinde nach wie vor mühelos die großen Arenen der Welt, doch mit Ausnahme von „Waka Waka (This Time For Africa)“ – das Shakira 2010 als offiziellen Song für die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika aufnimmt – kann die Sängerin mit ihren weiteren Alben nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen.

Shakira ist sozial sehr engagiert – mit ihrer Stiftung „Fundación Pies Descalzos“ hilft sie benachteiligten Kindern in Kolumbien. 2003 wird sie zur Unicef-Botschafterin ernannt. Auch hilft sie Flutopfern in Bangladesh und Erdbebenopfern in Haiti – 2010 nimmt sie zusammen mit Alejandro Sanz, Miguel Bose, Juanes und Enrique Iglesias die Benefiz-Single „Ay Haiti“ auf.

„Shakiras Musik hat eine persönliche Note, die keiner anderen gleicht. Niemand kann singen und tanzen wie sie, in jedem Alter, mit solcher unschuldigen Sinnlichkeit, die ihre eigene Erfindung zu sein scheint“ schreibt der südamerikanische Literatur-Nobelpreisträger Gabriel García Márquez über Shakira.

Von 2000 bis 2011 ist Shakira mit Antonio de la Rúa, dem Sohn des ehemaligen argentinischen Staatspräsidenten Fernando de la Rúa,und seit 2011 mit dem katalanischen Fußballspieler Gerard Piqué liiert – 2013 kommt der gemeinsame Sohn Milan zur Welt. Shakira lebt auf den Bahamas.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar