Famous People » Entertainer » Thomas Gottschalk

Bekannt für launige Sprüche und ungezwungenes Auftreten ist Thomas Gottschalk eines der bekanntesten TV-Gesichter Deutschlands – mit Witz und Nonchalance moderiert er Late-Night-Formate, Fernsehgalas und große Unterhaltungsshows und gilt seit mehr als zwei Dekaden als beliebtester Fernsehmoderator des Landes

Thomas Johannes Gottschalk kommt am 18. Mai 1950 im oberfränkischen Bamberg als ältestes Kind des Rechtsanwalts Hans Gottschalk und dessen Frau Rutila zur Welt und wächst mit seinem Bruder Christoph und seiner Schwester Raphaela in gutbürgerlichen Verhältnissen auf. Seine Familie – die ursprünglich aus Oberschlesien stammt – lässt sich nach kriegsbedingter Flucht im fränkischen Kulmbach nieder.

Thomas Gottschalk besucht in Kulmbach die Schule, ist in der dortigen Stadtpfarrkirche Ministrant und legt 1971 am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium sein Abitur ab. Durch ein Stipendium der Deutschen Bischofskonferenz studiert er an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität Germanistik und Geschichte für das Schullehramt – nebenher jobbt er als Disc-Jockey und Jugendbetreuer.

Ab 1971 arbeitet Thomas Gottschalk für den Jugendfunk beim Bayerischen Rundfunk – 1973 wird er dort Sprecher der Abendschau-Nachrichten, 1976 moderiert er die Hörfunksendung „Pop nach acht“ und bis 1989 die „Radioshow am Nachmittag“.

Der Durchbruch im Fernsehen gelingt Thomas Gottschalk 1975 mit der Musikclip-Sendung „Szene“ – danach folgen Formate wie „Telespiele“, „Thommys Pop-Show“ und „Na sowas!“. Vor allem durch seine ungezwungene Art und seine spontane Gesprächsführung erlangt er große Popularität.

1987 übernimmt Thomas Gottschalk vom Showerfinder Frank Elstner die Moderation der beliebten Samstagabend-Show „Wetten, dass..?“. Er trägt maßgeblich zum Erfolg der Sendung bei – „Wetten, dass..?“ ist eines der erfolgreichsten TV-Formate im deutschsprachigen Raum und eine der letzten verbliebenen Samstagabend-Shows überhaupt. Nachdem sich 2010 ein Wettkandidat in der Sendung verletzt, beschließt Thomas Gottschalk 2011 seine Arbeit als Moderator von „Wetten, dass..?“ zu beenden. Sein Nachfolger wird Markus Lanz.

Neben „Wetten, dass..?“ ist Thomas Gottschalk auch für andere TV-Sender tätig – 1992 präsentiert er für RTL die Personality-Show „Gottschalk“, auch moderiert er bis 2000 die „Disney Filmparade“. Von 1992 bis 1995 ist er Gastgeber seiner eigenen „Gottschalk Late Night Show“.

In unregelmäßigen Abständen moderiert Thomas Gottschalk verschiedene andere Sendungen – unter anderem die jährliche Spendengala „Ein Herz für Kinder“, die TV-Reihen „Gottschalk & Friends“ und „Gottschalk America“, die TV-Shows „Die Cleversten – Der große Drei-Länder-Check“ und „Musical Showstar“ sowie diverse Jahresrückblicke. Zuletzt ist Thomas Gottschalk 2012 in der vorzeitig eingestellten Vorabend-Talkshow „Gottschalk Live“, 2012 als Juror neben Dieter Bohlen in „Das Supertalent“ und 2013 an der Seite von Günter Jauch und Barbara Schöneberger in „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen alle“ zu sehen.

Thomas Gottschalk spielt in einigen Filmkomödien mit – wie in „Piratensender Powerplay“ (1982) neben Mike Krüger und Evelyn Hamann, „Die Supernasen“ (1983), „Zwei Nasen tanken Super“ (1984), „Big Mäc“ (1985), „Die Einsteiger“ (1985), „Zärtliche Chaoten“ (1987), „Eine Frau namens Harry“ (1990), „Driving Me Crazy“ („Trabbi Goes To Hollywood“, 1991), „Sister Act 2: Back In The Habit“ („Sister Act 2 – In göttlicher Mission“, 1993) neben Whoopi Goldberg und Maggie Smith, „Late Show“ (1999) an der Seite von Harald Schmidt, Veronica Ferres, Dieter Pfaff und Olli Dittrich, „1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde“ (2008) und „Zookeeper“ („Der Zoowärter“, 2008). Auch in einigen Fernsehserien wie „Monaco Franze – Der ewige Stenz“, „Sturm der Liebe“, „Das Traumschiff“ und „Hubert & Staller“ ist er zu sehen.

Thomas Gottschalk wird im Laufe seiner Karriere mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet – er ist Ehrenbürger seiner Heimatstadt Kulmbach, erhält den „Bayerischen Verdienstorden“, mehrere „Goldene Kameras“ und „Bambis“, den österreichischen Film- und Fernsehpreis „Romy“, den „Deutschen Fernsehpreis“ sowie den „Grimme-Preis“ für sein Lebenswerk. 2012 wird er mit einem Stern auf dem Berliner „Boulevard der Stars“ geehrt.

Seit 1976 ist Thomas Gottschalk mit Thea Gottschalk verheiratet – gemeinsam haben sie zwei Söhne. Die Familie lebt im kalifornischen Malibu.

Tipp:

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar