Famous People » Sänger » Tony Christie

Mit seinen Klassikern wie „The Way To Amarillo?“ und „I Did What I Did For Maria“ wird Tony Christie von Kritikern häufig als simpler Schlagersänger wahrgenommen – doch der Brite mit der großen Stimme, der mehr als fünfzig Jahre lang im Popgeschäft mitmischt, überzeugt auch als klassischer Crooner

Tony Christie wird als Anthony Fitzgerald am 25. April 1943 im englischen Conisbrough geboren. Schon im Schulchor fällt er mit seiner markanten Stimme auf und interpretiert mit einem Freund Songs im Stil der „Everly Brothers“. Wenig später gibt er sich den Künstlernamen „Christie“ – nach der Schauspielerin Julie Christie.

1966 nimmt Tony Christie zusammen mit dem damals noch unbekannten Jimmy Page die erfolglose Single „Life’s Too Good To Waste“ auf – 1971 hat er dann mit „Las Vegas“ seinen Durchbruch. Mit Hits wie „Is This The Way To Amarillo?“, „I Did What I Did For Maria“ und „Don’t Go Down To Reno“ gehört er in den siebziger Jahren zu den erfolgreichsten Sängern Großbritanniens.

Ab den achtziger Jahren wird es ruhiger um Tony Christie – nur mit dem Titel „September“ erreicht er noch einmal die Hitparaden. Bis heute hat er besonders in Deutschland zahlreiche Anhänger.

1999 erlebt Tony Christie in seinem Heimatland ein überraschendes Comeback – mit der Neuaufnahme seines Hits „Walk Like A Panther“ erreicht er die Top-Ten der britischen Single-Charts und 2005 hat er vierunddreißig Jahre nach der Erstveröffentlichung mit seinem Song „Is This The Way To Amarillo?“ einen ersten Platz in den englischen Hitparaden.

2006 veröffentlicht Tony Christie das Album „Simply In Love“, 2008 folgt „Made in Sheffield“ und 2011 erscheint das von Musikkritikern hochgelobte Album „Now’s The Time“.

2009 tritt Tony Christie zum ersten Mal beim jährlich veranstalteten Glastonbury-Festival – dem „englischen Woodstock“ – auf.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar