Famous People » Sänger » Vader Abraham

Mit lustigen und manchmal fragwürdigen Liedern gilt Vader Abraham in seinem Heimatland als nationales Unikum – der Niederländer mit dem weißen Rauschebart komponiert für diverse Schlagerkollegen Erfolgshits und feiert in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts mit dem „Lied der Schlümpfe“ einen Welterfolg

Vader Abraham wird als Pierre Antonius Laurentius Kartner am 11. April 1935 im niederländischen Elst geboren – der Sohn eines Bahnhofswärters wächst mit zwei Brüdern und einer Schwester auf und gewinnt mit acht Jahren den ersten Preis eines Gesangwettbewerbs. Er bringt sich das Gitarren- und Klavierspiel bei, macht nach der Schule eine Ausbildung zum Konditor und leistet danach seinen Militärdienst ab.

In den sechziger Jahren gründet Vader Abraham mit zwei Freunden das Trio „The Headlines“, das sich später in „The Lettersets“ umbenennt – die Gruppe ist in den Niederlanden recht erfolgreich.

Nach seiner Hochzeit betreibt Vader Abraham mit seiner Frau einen Imbiss-Stand, bevor er nach Antwerpen zieht, um dort in einer Süßwarenfabrik zu arbeiten. Der Job in einer Plattenfirma ermöglicht es ihm schließlich, unter dem Namen „Pierre“ sein erstes Solo-Album „Pierre: Ik wil nog even met je praten“ („Pierre: Ich will noch eben mit dir reden“) zu veröffentlichen. Die Platte bleibt unbeachtet und die Familie zieht ins niederländische Breda, wo sich Vader Abraham erneut mit Gelegenheitsjobs durchschlägt – unter anderem arbeitet er zu Beginn der siebziger Jahre beim populären Piratensender „Radio Veronica“.

Mitte der siebziger Jahre gelingt Vader Abraham mit dem Schlager „Bij Lily Marleen kijk je zomaar door haar kanten bloesje heen“ („Bei Lily Marleen schaut man einfach durch ihre Spitzenbluse hindurch“) unter dem Namen „Lord Wanhoop“ der Durchbruch als Sänger. Kurz danach schreibt er für eine Karnevalsnummer den Song „Vader Abraham had zeven zonen“ („Vater Abraham hatte sieben Söhne“) – weil sich kein Interpret für dieses Lied findet, verkleidet er sich kurzerhand als biblische Figur Abraham und hat damit Erfolg. 1971 hat er in den Niederlanden seinen ersten Nummer-Eins-Hit – zusammen mit der dreizehnjährigen Wilma Landkroon singt er „Zou het erg zijn?“ („Wäre es schlimm?“). 1973 komponiert Vader Abraham den niederländischen Beitrag zum Eurovision Song Contest – „De oude muziekant“ („Der alte Musikant“) wird von Ben Cramer gesungen und erreicht den vierzehnten Platz.

Den endgültigen Durchbruch feiert Vader Abraham Mitte der siebziger Jahre mit dem Schlager „In ’t kleine café aan de haven“ („Im kleinen Café am Hafen“), was etwas später als „Die kleine Kneipe“ zum größten Hit von Peter Alexander wird – insgesamt gibt es heute fast zweihundert verschiedene Versionen des Liedes. 1977 komponiert Vader Abraham „’t Smurfenlied“ („Das Lied der Schlümpfe“) sowie die Langspielplatte „In Smurfenland“ („Im Land der Schlümpfe“) – der Song erobert in diversen Sprachen die weltweiten Hitparaden.

Vader Abraham scheut die Nähe zu rechtspopulistischen Politikern nicht – 1974 nimmt er mit Hendrik Koekoek von der „Boerenpartij“ („Bauernpartei“) eine Platte auf, 2002 spielt er mit dem Politiker Pim Fortuyn das Lied „Wimmetje gaat, Pimmetje komt“ ein.

Vader Abraham macht sich einen Namen als Komponist und Texter zahlreicher Schlager – unter anderem schreibt er für für Ireen Sheer, Nana Mouskouri, Elfi Graf, Heino, Peter Orloff und Eberhard Hertel. Zu Beginn der neunziger Jahre macht er mit dem Song „Wenn die Slipeinlage nur gut sitzt“ auf sich aufmerksam – das vom Autor als Gesellschaftskritik gesehene Lied findet beim Publikum keine Resonanz.

2010 schreibt Vader Abraham für die Sängerin Sieneke den niederländischen Beitrag „Ik ben verliefd (Sha-la-lie)“ zum Eurovison Song Contest – das Lied scheitert bereits in der Vorrunde.

Vader Abraham ist verheiratet und hat einen Sohn.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar