Famous People » Sänger » Vera Lynn

Als „The Forces‘ Sweetheart“ avanciert sie während des Zweiten Weltkriegs zur britischen Nationalikone – Vera Lynns „Auf Wiederseh’n Sweetheart“ avanciert zum ersten Nummer-Eins-Hit einer britischen Sängerin in den USA und als älteste Sängerin überhaupt schafft sie es in die Top-Twenty der britischen Charts

Vera Lynn kommt als Vera Margaret Welch am 20. März 1917 im Londoner Stadtteil East Ham zur Welt und wächst in einfachen Verhältnissen auf. Ihr Künstlername „Lynn“ stammt von ihrer Großmutter. Bereits mit sieben Jahren beginnt sie zu singen – erste Auftritte hat sie in den Arbeiter-Pubs ihrer Heimatstadt.

1935 kann man Vera Lynn zum ersten Mal zusammen mit dem „Joe Loss Orchestra“ im Radio hören und 1940 hat sie mit „Sincerely Yours“ ihre eigene Radiosendung.

Während des Zweiten Weltkrieges unterhält Vera Lynn mit ihren Liedern die britischen Streitkräfte, was ihr den Spitznamen „The Forces‘ Sweetheart“ („Der Schatz der Truppen“) einbringt. Ein Witz in der damaligen Zeit lautet: „Nicht Nazi-Deutschland habe den Zweiten Weltkrieg begonnen, sondern der Agent von Vera Lynn“. Bei den Soldaten gilt sie als beliebteste Sängerin und setzt sich bei einer Umfrage gegen Bing Crosby und Judy Garland durch. Ihr bekanntestes Lied „We’ll meet Again“ avanciert zur wehmütigen Hymne der britischen Soldaten – ihr wohl berühmtester Fan ist der britische Premierminister Winston Churchill.

1952 erreicht Vera Lynn mit dem Song „Auf Wiederseh’n Sweetheart“ als erste britische Sängerin die Spitze der US-Charts.

1969 wird Vera Lynn zum „Officer Of The Order Of The British Empire“ ernannt und 1975 wird sie durch Königin Elizabeth II. als „Dame Commander Of The Order Of The British Empire“ in den britischen Adelsstand erhoben.

Originalaufnahmen, eine Uniform sowie ein Memoiren-Manuskript von Vera Lynn lagern im britischen Millennium-Schrein, der erst ab dem Jahr 3000 geöffnet werden darf. Die Briten wählen sie in einer landesweiten Umfrage zu der Persönlichkeit, die den Geist des zwanzigsten Jahrhunderts am besten verkörpert.

Bis ins hohe Alter erscheint Vera Lynn auf Veteranentreffen und tritt bei diversen Gedenkveranstaltungen auf. Ihre letzte Vorstellung gibt sie mit achtundsiebzig Jahren vor dem Londoner Buckingham Palace – zum fünfzigsten Jahrestag des alliierten Sieges über Nazideutschland.

2009 ist Vera Lynn mit zweiundneunzig Jahren die bislang älteste lebende Sängerin, die mit einer Greatest-Hits-Compilation „We’ll Meet Again – The Very Best Of Vera Lynn“ ein Album in den britischen Top-Twenty platzieren kann.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar