Famous People » Sänger » Veronika Fischer

Sie ist eine der beliebtesten Sängerinnen der DDR und kann auch nach der deutschen Wiedervereinigung mühelos an alte Erfolge anknüpfen, bravourös gelingt Veronika Fischer der Spagat zwischen Liedermacherin und Rocksängerin – mit Titeln wie „Unendlich weit“ und „Du willst deinen Spaß“ zählt sie jahrelang zu den populärsten Interpretinnen des gehobenen Schlagers

Veronika Fischer kommt am 28. Juli 1951 im thüringischen Wölfis zur Welt. 1968 beginnt sie ein Gesangstudium an der Dresdner Musikhochschule Carl Maria von Weber, welches sie 1973 mit dem Staatsexamen als Solistin für Chanson und Musical abschließt. Nebenher tritt sie mit verschiedenen Bands auf, ihr 1973 erscheinendes erstes Album spielt sie mit der Gruppe „Panta Rhei“ ein, aus der später die Rock-Band „Karat“ hervorgeht. 1974 gründet die Sängerin die Gruppe „Veronika Fischer & Band“ – ihr erstes Solo-Album erscheint 1975.

In den folgenden Jahren avanciert Veronika Fischer mit mehr als 1,5 Millionen verkauften Tonträgern zur erfolgreichsten Interpretin der DDR. Zu ihren größten Hits zählen „Blues von der letzten Gelegenheit“, „Auf der Wiese“, „Dass ich eine Schneeflocke wär“, „Sommernachtsball“, „…und sprach kein Wort“, „Klar werd‘ ich warten“, „Rauchiger Sommer“, „Sommer unter Freunden“, „Kinder des Sonntags“ und „Insel im Norden“. 1976 vertritt sie ihr Heimatland mit „Ich rufe dich“ beim Internationalen Liederfestival im polnischen Zoppot. Zahlreiche LP-Veröffentlichungen, Festivalauftritte- und preise, Tourneen in den damaligen Ostblock-Staaten und etliche Nr.1-Hits machen Veronika Fischer zur beliebtesten Popsängerin in der damaligen DDR.

1981 verlässt Veronika Fischer die DDR und siedelt nach West-Berlin über, im gleichen Jahr erscheint ihr Album „Staunen“. An den ganz großen Erfolg – wie sie ihn in der DDR hatte – kann die Sängerin in Westdeutschland nicht mehr anknüpfen. Bundesweite Bekanntheit erlangt sie 1983 durch ihre Teilnahme an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest mit dem Titel „Unendlich weit“. Die einfühlsame Ballade und das gleichnamige Album verschaffen ihr ein neues Publikum – neben Ulla Meinecke, Gitte Hænning und Anne Haigis gehört sie fortan zu den Protagonistinnen des gehobenen Schlagers der frühen achtziger Jahre.

Mit Titeln wie „Am Abend vor dem Sturm“, „Ein Gefühl wie das Leben“ und „Du willst deinen Spaß“ setzt sie ihren Erfolg fort und gastiert kurz nach der Maueröffnung erfolgreich im DDR-Fernsehen. In den neunziger jahren veröffentlicht Veronika Fischer die Chanson-Alben „Tief im Sommer“ und „Dünnes Eis“. Sie schreibt das Kindermusical „Das Kind und der Kater“ und veröffentlicht Alben mit Kinderliedern und eine Weihnachts-CD. 2000 erscheint ihr zwanzigstes Album – „Unterwegs zu mir“.

Veronika Fischer hat einen Sohn – Benjamin. Sie lebt in Berlin.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Schreiben Sie einen Kommentar