Startseite » Komponisten » Jack White

Jack White

Mit „Self Control“ und „When The Rain Begins To Fall“ liefert er zwei Klassiker der achtziger Jahre und Schlagerstars wie Tony Marschall, Roberto Blanco und Jürgen Markus verdanken ihm erfolgreiche Karrieren – Jack White gilt als erfolgreichster deutscher Hitlieferant der vergangenen vierzig Jahre

Jack White kommt als Horst Nußbaum am 2. September 1940 in Köln als Sohn eines Metzgers zur Welt – er wird von seiner Mutter alleine großgezogen und verdient sich früh mit dem Austragen von Zeitungen und Brötchen etwas dazu. Nach dem Abschluss der Schule lernt er den Beruf des Außenhandelskaufmanns, er bildet sich in Abendschulen weiter, absolviert ein Dolmetscherdiplom und arbeitet danach als Marktforscher, Verkaufsleiter, Chef eines Autohauses und Versicherungskaufmann.

Als talentierter Nachwuchsfußballer wird Jack White in den sechziger Jahren von Fußball-Legende Hennes Weisweiler entdeckt – er spielt beim SC Viktoria Köln, beim FK Pirmasens, beim TSC Zweibrücken und danach beim PSV Eindhoven in der ersten niederländischen Liga. Sein größter sportlicher Erfolg ist der niederländische Vizemeister-Titel – 1966 beendet er seine Karriere als Profi-Fußballer und versucht sich danach als Sänger. Ohne nennenswerten Erfolg nimmt er fünfzehn Platten auf, wechselt bald die Seiten und zeigt sich als Komponist und Produzent wesentlich erfolgreicher.

In den siebziger Jahren macht sich Jack White als Komponist und Produzent zahlreicher Hits einen Namen, die heute zu den Evergreens gehören – „Schöne Maid“ von Tony Marshall, „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ von Jürgen Markus, „Heute so, morgen so“ von Roberto Blanco und „Ein Schlafsack und eine Gitarre“ von Renate und Werner Leismann gehen auf sein Konto. Auch Tina York, Lena Valaitis, Nina & Mike, Ireen Sheer, Roland Kaiser und Andrea Jürgens verdanken ihm mehrere Hits. 1974 verfasst er für die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft den Song „Fußball ist unser Leben“ – der Titel gilt noch heute als ultimativer Fußballsong.

Durch diese Erfolge wird schon bald die internationale Popwelt auf Jack White aufmerksam – ab den achtziger Jahren schreibt er Hits für Stars wie Paul Anka, Barry Manilow, Engelbert, Audrey Landers und Tony Christie. Zu seinen größten Erfolgen zählen die Klassiker „Self Control“ (1984) von Laura Branigan, „When The Rain Begins To Fall“ von Pia Zadora und Jermaine Jackson (1984) und „I’ve Been Looking For Freedom“ (1990) von David Hasselhoff. 1998 gewinnt Jack White mit der Musical-Sängerin Angelika Milster den Echo-Preis für die beste LP des Jahres.

Ab dem neuen Jahrhundert wird es ruhiger um Jack White – mit von ihm entdeckten Künstlern wie Ira Losco („I’m In Love Again“) und „Wonderwall“ („Come Along“) kann er nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen. Letzte Hits hat er mit dem Volksmusiksänger Hansi Hinterseer und dem puerto-ricanischen Künstler Daddy Yankee und seinem Hit „Gasolina“.

2010 veröffentlicht Jack White seine Autobiografie „Mein unglaubliches Leben“. Weniger bekannt ist, das er diverse erfolgreiche Reiseführer schreibt und sich deswegen zu Recht „Bestseller-Autor“ nennen kann.

Siebzehn Jahre lang ist Jack White mit seiner Ehefrau Janine verheiratet – aus der Ehe gehen zwei Kinder hervor. Aus vorangegangenen Ehen hat er drei weitere Kinder.

2014 gibt Jack White bekannt, zu seinem fünfundsiebzigsten Geburtstag seine Karriere zu beenden.

Schreibe einen Kommentar