Startseite » Komponisten » Linda de Mol

Linda de Mol

Sie ist die Showkönigin des niederländischen Fernsehens, gilt als reichster Fernsehstar Hollands und feiert in den neunziger Jahren auch in Deutschland Erfolge – mit frisch-fröhlichem Auftreten präsentiert Linda de Mol zahlreiche TV-Formate und macht sich auch als Schauspielerin und Publizistin einen Namen

Linda Margaretha de Mol kommt am 8. Juli 1964 im niederländischen Hilversum zur Welt – ihr Vater ist der ehemalige Schlagersänger John de Mol sen. und ihr Bruder der Fernsehproduzent John de Mol jun. Sie wächst in gutbürgerlichen Verhältnissen auf und studiert nach dem Abschluss der Schule an der Freien Universität Amsterdam einige Semester Jura.

Ihre Fernsehkarriere startet Linda de Mol 1984 beim britischen Sender „Sky Channel“ als Moderatorin der Show „Eurochart Top 50“ – schon bald avanciert sie zur beliebtesten Fernsehmoderatorin der Niederlande.

Bekanntheit in Deutschland erlangt Linda de Mol in den neunziger Jahren durch die enorm populäre TV-Show „Traumhochzeit“, die sie insgesamt acht Jahre lang präsentiert – in jener Zeit gehört sie zu den beliebtesten deutschen Fernsehgesichtern. Zu einem kleinen deutschen Comeback kommt es 2012, als Linda de Mol die Talentsendung „The Winner is…“ moderiert.

Seit 2001 moderiert Linda de Mol im niederländischen Fernsehen im Auftrag der staatlichen Lottogesellschaft die Show „Miljoenenjacht“ („Der Millionendeal“), in der es zu einem kleinen Skandal kommt, als ein Kandidat den Komponisten der deutschen Nationalhymne nicht kennt. Linda de Mol tröstet diesen mit „Ach, het is toch een rotlied“ („Ach, das ist doch ein Scheißlied“), was zu Empörung in Deutschland und zu einer Anzeige bei der Hamburger Staatsanwaltschaft führt – später entschuldigt sich die Moderatorin für diesen verbalen Ausfall.

2006 präsentiert Linda de Mol die Quizshow „De Slimste“ und 2007 den Gesangswettbewerb „Just The Two Of Us“.

Linda de Mol gilt mit einem Jahresverdienst von neun Millionen Euro als bestbezahlte Moderatorin der Niederlande.

Linda de Mol macht sich auch als Schauspielerin – unter anderem spielt sie in der beliebten niederländischen Komödien-Reihe „Gooische Vrouwen“ – und als Herausgeberin des zweimonatlichen Lifestyle-Magazins „Linda“ einen Namen.

2011 wird Linda de Mol zum niederländischen „Offizier des Ordens von Oranje-Nassau“ ernannt.

Von 1991 bis 1995 ist Linda de Mol mit dem Juwelier Fred Reuter verheiratet und von 1994 bis 2007 ist sie mit dem Regisseur Sander Vahle liiert, mit dem sie zwei Kinder hat. Seit 2008 ist sie mit dem Musiker Jeroen Rietbergen liiert, mit dem sie zusammen in Hilversum lebt.

Schreibe einen Kommentar