Startseite » Schauspieler » Ryan Gosling

Ryan Gosling

Der blonde Frauenschwarm spielt in TV-Serien und Hollywood-Blockbustern und zeigt sich in Independent-Filmen auch schon mal von seiner unattraktiven Seite – Ryan Gosling gehört zur Zeit zu den begehrtesten Stars, den die Kinowelt zu bieten hat

Ryan Thomas Gosling wird am 12. November 1980 in London in der kanadischen Provinz Ontario als Sohn des Vertreters Thomas Ray Gosling und der Sekretärin Donna Gosling geboren – er hat englische, französisch-kanadische und schottische Vorfahren. Als er dreizehn Jahre alt ist trennen sich seine Eltern und er wächst zusammen mit seiner Schwester Mendi im nahegelegenen Cornwall bei seiner Mutter auf.

Erste künstlerische Erfahrungen macht Ryan Gosling 1989 in der US-amerikanischen Kindersendung „Mickey Mouse Club“ an der Seite von Britney Spears, Christina Aguilera und Justin Timberlake.

Nach diversen Auftritten in TV-Serien wie „Are You Afraid Of The Dark?“ („Grusel, Grauen, Gänsehaut“), „Flash Forward“ („Tucker James, der Highschool-Blitz“), „The Adventures Of Shirley Holmes“ („Die Fälle der Shirley Holmes“), „Goosebumps“ („Gänsehaut – Die Stunde der Geister“) und „PSI Factor – Chronicles of the Paranormal“ („PSI Factor – Es geschieht jeden Tag“) erregt er durch eine Hauptrolle in „Inside A Skinhead“ (2001) größere Aufmerksamkeit – der Film wird beim „Sundance Film Festival“ mit dem Jurypreis ausgezeichnet.

Danach spielt Ryan Gosling in Filmen wie „Murder By Numbers“ („Mord nach Plan“, 2002) mit Sandra Bullock, „State Of Mind“ („The United States Of Leland“, 2003) neben Don Cheadle, Kevin Spacey und Lena Olin, „The Notebook“ („Wie ein einziger Tag“, 2004) an der Seite von Joan Allen, Rachel McAdams, James Garner und Gena Rowlands, „Stay“ (2005) mit Ewan McGregor und Naomi Watts, „Fracture“ („Das perfekte Verbrechen“, 2007) neben Anthony Hopkins, „Lars And The Real Girl“ („Lars und die Frauen“, 2007) neben Patricia Clarkson, „Blue Valentine“ (2010) mit Michelle Williams, „Crazy, Stupid, Love.“ (2011) mit Julianne Moore und Emma Stone, „The Ides Of March“ („The Ides Of March – Tage des Verrats, 2011) an der Seite von George Clooney, Philip Seymour Hoffman und Marisa Tomei und „Gangster Squad“ (2013) neben Sean Penn und Emma Stone.

Zuletzt ist Ryan Gosling in „Only God Forgives“ (2013) neben Kristin Scott Thomas, in „Seduced And Abandoned“ („Verführt und Verlassen“, 2013) mit Jessica Chastain und Diane Kruger und im Finanz-Drama „The Big Short“ (2015) neben Brad Pitt zu sehen.

Nach Beziehungen mit den Schauspielerinnen Sandra Bullock und Rachel McAdams ist Ryan Gosling seit 2011 mit seiner Schauspielkollegin Eva Mendes liiert, mit der er Tochter Esmeralda Amanda hat.

Schreibe einen Kommentar