Startseite » Adel » Adele Neuhauser

Adele Neuhauser

Mit Ecken und Kanten und jeder Menge Charisma spielt sie in zahlreichen Filmen, Theaterstücken und Fernsehproduktionen – Adele Neuhauser gehört zu den profiliertesten Schauspielerinnen Österreichs und erlangt enorme Popularität als eigenwillige Wiener „Tatort“-Ermittlerin Bibi Fellner

Adele Neuhauser wird am 17. Januar 1959 in Athen geboren – als sie vier Jahre alt ist, zieht ihre Familie mit ihr nach Wien. Nach der Trennung der Eltern verlässt ihre Mutter ihren griechischen Vater Georg, bei dem sie aufwächst. Mit zehn Jahren schneidet sich Adele Neuhauser die Pulsadern auf – bis zu ihrem einundzwanzigsten Geburtstag folgen weitere Suizidversuche.

Seit ihrem sechsten Lebensjahr hegt Adele Neuhauser den Wunsch Schauspielerin zu werden – zwischen 1976 und 1978 absolviert sie an der Wiener Schauspielschule Krauss eine Ausbildung, danach geht sie nach Deutschland, wo sie unter anderem in Münster, Essen, Mainz und Regensburg auf der Theaterbühne steht. Größere Aufmerksamkeit erlangt sie am Stadttheater Regensburg in der „Faust“-Inszenierung, in der sie als Frau den Mephisto verkörpert.

Neben dem Theater ist Adele Neuhauser in diversen Fernsehproduktionen zu sehen – so in „Die Mädchenfalle – Der Tod kommt online“ (1998) neben Alexandra Maria Lara und Thomas Kretschmann, in „Italiener und andere Süßigkeiten“ (2004), in „Der Weihnachtshund“ (2004), in „Geküsst wird vor Gericht“ (2006), in „Wo ist Fred?“ (2006) neben Til Schweiger und Alexandra Maria Lara, in „Räuber Kneißl“ (2008) mit Maria Furtwängler, in „Die Perlmutterfarbe“ (2009), in „Die Wanderhure“ (2010) neben Alexandra Neldel und Alexander Beyer und in „Der Heiratsschwindler und seine Frau“ (2012) an der Seite von Armin Rohde und Detlev Buck

Große Beliebtheit im deutschsprachigen Raum erlangt Adele Neuhauser als alkoholabhängige und ausgebrannte Polizei-Ermittlerin Bibi Fellner neben Harald Krassnitzer in der Krimi-Reihe „Tatort“. Von 2004 bis 2008 spielt sie die Hobby-Detektivin Julie Zirbner in der österreichischen Krimiserie „Vier Frauen und ein Todesfall“. Auch in den beliebten Krimireihen “Polizeiruf 110″, “Soko”, „Die Rosenheim-Cops“ und „Großstadtrevier“ ist sie hin und wieder zu sehen.

Adele Neuhauser ist Mitglied der „Akademie des Österreichischen Films“. Mehrmals wird sie mit dem österreichischen Film- und Fernsehpreis „Romy“ als „Beliebteste Seriendarstellerin“ ausgezeichnet.

Charakteristisch für Adele Neuhauser ist ihre tiefe Stimme – nach eine Stimmbandoperation 2008 klingt diese ein wenig höher.

Adele Neuhauser ist lange mit dem ungarischen Regisseur Zoltan Paul verheiratet, mit dem sie Sohn Julian hat. Sie lebt in Wien.

Schreibe einen Kommentar